+
Zahlen & Fakten gab es von Uwe Gerlsbeck.

Gemeindebericht

Infos aus erster Hand: Bürgermeister bringt Kirchdorfs Senioren auf aktuellen Stand

Was sind gerade die wichtigsten Themen in der Gemeinde, was hat sich 2019 bisher getan? Auf diese Fragen bekamen Kirchdorfs Senioren Antworten aus erster Hand: Der Bürgermeister war zu Besuch.

Kirchdorf – Der Seniorennachmittag ist fester Bestandteil im Kirchdorfer Gemeindeleben. Bei Kaffee und Kuchen kommen regelmäßig die älteren Bürger zusammen, die sich austauschen oder die musikalischen Einlagen, die zu den Nachmittagen gehören, genießen wollen. Einmal im Jahr bekommt die Gruppe Besuch aus dem Rathaus: Bürgermeister Uwe Gerlsbeck gibt den Senioren einen Überblick darüber, was in und um Kirchdorf passiert ist, woran die Gemeinde momentan arbeitet und was für die kommenden Monate ansteht – ihre ganz persönliche Bürgerversammlung sozusagen.

Informativ und gesellig war der Seniorennachmittag, organisiert vom Sozialkreis Kirchdorf, im Sportheim. Der Bürgermeister berichtete über aktuelle Entwicklungen.

Nachdem auch Rathauschef Gerlsbeck sich mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen gestärkt hatte, gab er den Senioren Infos aus erster Hand: So ging er näher auf die Einweihung des neuen Spielplatzes vor Kurzem am Pfarrhof ein. Dem Bürgermeister ist es allgemein sehr wichtig, etwas „fürs soziale Leben in Kirchdorf zu tun“, wie er sagte. Zum sozialen Leben gehört auch die Anmietung des ersten Stockwerks im Pfarrhof. Hier stellt die Gemeinde seit diesem Jahr Räumlichkeiten für die Landjugend, den Sozialkreis, für Chöre und weitere Vereine und Organisationen zur Verfügung. 

So handelt die Gemeinde bei wuchernden Sträuchern und Bäumen

Auch der neue Anbau am Kirchdorfer Kindergarten war ein wichtiges Ereignis für die Gemeinde: fünf Kindergarten-, drei Krippengruppen und 70 Kinder in der Nachmittagsbetreuung – die Zahlen können sich sehen lassen. „Wir wollen nicht, dass es lange Wartezeiten für Eltern gibt, die auf einen Kindergartenplatz angewiesen sind“, sagte Gerlsbeck. Deshalb sind die 31 Mitarbeiter und eine Springkraft, die das Team in naher Zukunft unterstützen wird, aus der Einrichtung nicht mehr wegzudenken. „Wenn die Kinder zufrieden sind, sind auch die Eltern zufrieden“, lautet der Leitfaden der Gemeinde. 

Neben großen Aufgaben hat die Gemeinde freilich auch kleinere Dinge zu erledigen. Hierzu gehört, die Verkehrssicherheit. Lässt ein Bürger Bäume und Sträucher auf seinem Grundstück wild wuchern, muss die Gemeinde eingreifen. „Wir schicken zuerst Briefe raus oder kommen persönlich vorbei“, betont der Rathauschef. „Keine Angst – wir werden nicht einfach durch Kirchdorf laufen und eure Hecken rasieren.“

Und dann war da noch die Frage nach einem betreuten Wohnen in der Gemeinde: „Genaues kann ich hierzu noch nicht sagen, aber seit vier Wochen sind wir in den Vorbesprechungen.“ Das Gebäude sei bereits genehmigt: Der Standort in Nörting, an dem ursprünglich ein Hotel geplant war, soll nun zu einem betreuten Wohnen für Senioren werden.

Anschließend an den ausführlichen Überblick über die Gemeinde gab es Musik: Das Flöten Trio und Rudi mit der Ziach rundeten den geselligen Nachmittag ab.

Pascale Fuchs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Frauen brauchen jetzt keine Bärte mehr
Das Kinderbibelwochenende in Neufahrn hat in der Pfarrgemeinde St. Franziskus (Erfolgs-)Geschichte geschrieben. Heuer fand es zum 20. Mal statt.
Die Frauen brauchen jetzt keine Bärte mehr
Freisinger Rockband RPWL ist neuer Kulturpreis-Träger
Riesenfreude bei allen Fans: Der Kulturpreis 2019 geht an die  Band „RPWL“ aus Freising.
Freisinger Rockband RPWL ist neuer Kulturpreis-Träger
Vom Zuhörer und Beobachter zum Schriftsteller: Günter Ohnemus im Portrait
Seit 16 Jahren lebt und arbeitet der Schriftsteller und Übersetzer Günter Ohnemus nun schon in Freising. Ohne großes Aufsehen beschenkt er uns von dort aus mit …
Vom Zuhörer und Beobachter zum Schriftsteller: Günter Ohnemus im Portrait
Selbst Investor ist nicht amüsiert: Stadt wünschte sich neues Kino - jetzt ist es fertig und keiner zieht ein
Drei Jahren warten die Freisinger schon auf ihr neues Kino. Immer wieder gab es Probleme - nun ist der Traum vorerst völlig geplatzt. Doch diesmal liegt der Grund nicht …
Selbst Investor ist nicht amüsiert: Stadt wünschte sich neues Kino - jetzt ist es fertig und keiner zieht ein

Kommentare