+

Wenn der FNP kommt

Bund Naturschutz: Kranzberg verliert Gesicht als lebenswerte Gemeinde

Der Bund Naturschutz hat sich in einer Stellungnahme zum geplanten Flächennutzungsplan der Gemeinde Kranzberg geäußert. Sie warnen vor dem großen Flächenverbrauch. Die Pressemitteilung im Wortlaut:

„23 Hektar neue Wohnbauflächen und 15 Hektar neue Gewerbeflächen stehen im Vorentwurf des neuen Flächennutzungsplanes der Gemeinde Kranzberg. Weit mehr, als selbst im Ballungsraum München noch als halbwegs verträgliches Wachstum bezeichnet werden kann.

Für den Bund Naturschutz ist das ein Warnsignal. Zwar bedeutet das nicht, dass morgen die Bagger anrollen, doch ist ein Flächennutzungsplan für die Verwaltung bindend. Und er gibt die Richtung vor, wohin die Gemeinde sich entwickeln will. Gerade in der Diskussion um den eklatant hohen Flächenverbrauch in der Region weist der Plan nach Ansicht des BN in die falsche Richtung.

Der Bund Naturschutz befürchtet bei den Planungen einen massiven Flächenverbrauch, eine eklatante Verkehrszunahme und massive Eingriffe in Natur und Landschaft. Mehr Einwohner bedeuten mehr Kfz-Verkehr, mehr Gewerbe bringt mehr Schwerlastverkehr. Das starke Wachstum erfordert zudem hohe Investitionen in die Infrastruktur.

Besonders drastisch sind die geplanten Gewerbeflächen im Landschaftsschutzgebiet Ampertal. Der Bund Naturschutz bedauert deshalb auch die geringe Rücksichtnahme der Gemeinde gegenüber Schutzgebieten. Diese sollen ökologische Funktionen sichern und dienen dem Allgemeinwohl.

Ähnlich wenig berücksichtigt wurden die Vorgaben des Regionalplanes, der eine ressourcenschonende Entwicklung bevorzugt im Hauptort vorgibt.

Sollte die Entwicklung wie geplant ablaufen, wird Kranzberg sein Gesicht als lebenswerte Landgemeinde in einer reizvollen Kulturlandschaft verlieren.“

Mehr dazu:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleiner Finger steckt fest: Feuerwehr befreit Zweitklässler (8)
Seinen kleinen Finger hat ein 8-Jähriger am Mittwoch in seinen Schultisch eingeklemmt. Nach drei Stunden und mit Spezialwerkzeug hatten ihn die Feuerwehrler befreit.
Kleiner Finger steckt fest: Feuerwehr befreit Zweitklässler (8)
Aigner unterstützt U-Bahn-Verlängerung nach Neufahrn
Großer Bahnhof für CSU-Frontfrau Ilse Aigner: Erst trug sich die Ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr ins Goldene Buch der Gemeinde Neufahrn ein, danach ging es zum …
Aigner unterstützt U-Bahn-Verlängerung nach Neufahrn
Fahranfängerin (18) reißt beim Tanken Gasschlauch aus der Verankerung
Rund 5000 Euro Schaden hat eine Schülerin in Freising beim Tanken ihres gasbetriebenen Autos verursacht. Vor dem Losfahren vergaß sie, den Schlauch zu entfernen.
Fahranfängerin (18) reißt beim Tanken Gasschlauch aus der Verankerung
Tierschutzverein feiert 25. Geburtstag und startet Mitmach-Aktion für alle
Die Eröffnung des lange ersehnten Tierheims im Juli ist nur eine der vielen Erfolge, die der Tierschutzverein Freising verzeichnen kann. Im November feiert der Verein …
Tierschutzverein feiert 25. Geburtstag und startet Mitmach-Aktion für alle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.