+
Die fleißigen Bastlerinnen präsentierten ihr Angebot in der Eingangshalle des Klinkums: Reinhilde Stockhorst (Mitarbeiterin Klinikum), Theresia Macholl (Selbsthilfegruppe nach Krebs) und Anja Bertelmann-Gschlößl (Klinikum).

Frühlingsmarkt

Bunter Basar der Hilfe am Klinikum Freising

Freising - Bunte Frühlingsgestecke, unzählige bunte Wollsocken, Kerzen in allen Variationen – das und vieles mehr gab es am Sonntag beim Frühlingsmarkt des Freisinger Klinikums.

Seit 17 Jahren findet dieser Markt nun statt. „Ich mach die Sachen alle selbst, einfach über das Jahr verteilt. Die Socken stricke ich zum Beispiel an meinen Fernsehabenden“, erzählt Reinhilde Stockhorst, die als Verwaltungsangestellte im Krankenhaus beschäftigt ist. Um den Verkaufsstand direkt am Eingang mit Frühlingstürkränzen, Osterkerzen und Co. zu bestücken, hat sie in den vergangenen Wochen und Monaten viel Freizeit investiert.

Eine Besonderheit verkauft Angelika Preuß: Bunt bemalte Dachziegel findet man neben Osternestern und handgemachtem Schmuck an dem Stand, den die Hobbykünstlerin zusammen mit Anja Bertelmann-Gschlößl, der Leiterin der Palliativstation, seit Jahren mit Kunstwerken bestückt. „Wir machen das jetzt schon so viele Jahre, und es ist jedes Mal wieder schön“, schwärmt sie. „Inzwischen hat man halt auch so seine Stammkunden, die extra ins Krankenhaus kommen, um bei uns Frühlingsgestecke zu kaufen.“

Ein Teil des Verkaufserlöses wird gespendet und kommt den Patienten des Klinikums zugute. Was man heuer konkret unterstützen will, steht noch nicht fest.

Auch die beiden Krebs-Selbsthilfegruppen „LLP“ und „Maria und Christoph“ sowie die zugehörige Malgruppe „Lebenskunst“ um Christine Riedl boten Selbstgemachtes zum Kauf an. So hat jedes Mitglied der Malgruppe ein Bild gestaltet, das als Deckblatt auf ein kleines Büchlein gedruckt wurde. Auf der Rückseite des Deckblatts steht der Name des Künstlers, was das Ganze zu einem persönlichen Unikat macht.

Johanna Janke und Theresia Macholl, die beide Mitglieder in beiden Gruppen sind und ebenfalls eigene Werke anboten, sind begeistert: „Die beiden Organisationen sind eine riesige Hilfe. Deshalb ist es uns sehr wichtig, dass beide zu gleichen Teilen vom Verkauf profitieren“, erzählen die zwei. Da waren bunte Kerzen für Ostern, viel Selbstgebasteltes und bei allem war zu sehen, dass es mit viel Liebe zum Detail entstanden ist.

Pascale Fuchs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
48 Jahre ist es her, dass die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest gespielt hat. Es war die Lerchenfelder Blasmusik - die heuer bei einem Standkonzert das …
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
Für einen würdigen Tod
Ein wegweisender Schritt: Der Hospizverein Freising und die Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) haben sich in die Reihe der Unterzeichner der Charta zur …
Für einen würdigen Tod
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn
Wegen einer absoluten Nichtigkeit hat ein 51-jähriger Autofahrer am Freitagmittag in Hallbergmoos einen 42-Jährigen angegriffen und ihm gleich mehrmals ins Gesicht …
Fußgänger geht über Straße - Autofahrer verprügelt ihn
Kuba liegt am Haager Baggerweiher
Es war ein perfekter Abend. Ein laues Lüftchen, glitzerndes Wasser, Sonnenuntergang und leidenschaftliche Latino-Klänge – das achte Sommerkonzert am Haager Weiher …
Kuba liegt am Haager Baggerweiher

Kommentare