Alle Gangster auf einen Blick: (hinten von link)s: Otto Banek, Franz Haltenberger, Joschua Eder, Stephan Oberauer, Hans Burglechner und Mikael Jonsson sowie (vorne von links) Lisa Buschendorf, Steffi Erl, Brigitte Brandmeier und Daniela Gerhard. Foto: Wilnhammer

Burschen mutieren auf Bühne zu Gangstern

Mintraching - Ab Ende März hebt sich wieder der Vorhang für die Theatergruppe des Katholischen Burschenvereins Mintraching. Unter der Leitung von Irmi Maurus präsentiert sich die Gruppe mit der Gangsterkomödie „A Kufern“ von Peter Landstorfer.

Das Stück erzählt von Bubi Bratzler, einem Münchner „Gangsterbosserl“. Dieser ist mit seinen erfolglosen Gangstern Stauer Luggi, Zeiger Lilli, Lalo, Erna Stesser und Fingerl Beppi äußerst unzufrieden. Lilli Zeiger klaut schon zum hundertsten Mal das Gleiche und Lalo lässt sich sogar selbst bescheißen. Auch Erna und Beppi glänzen nicht gerade mit ihrer frisch gestohlenen Beute.

Doch dann scheint der kleine Gassen-Paule, den großen Coup gelandet zu haben. Er hat am Bahnhof einen „Kufern“ gestohlen. Doch die anfängliche Freude hält nicht lange an. Ein mysteriöser Brief an den Herrn Minister zwingt Bubi Bratzler, den Kufern wieder zurückzugeben. Doch Bubi Bratzler wäre nicht Bubi Bratzler, wenn er nicht mit einer Hinterlist den „Kufern“ behalten könnte.

Warum kurzerhand das Gangsterkammerl zu einem Puff umgebaut wird und was eine Waisenhausschwester damit zu hat, können die Theaterbesucher am Freitag, 18. März, an den Samstagen 19. und 26. März (jeweils um 19.30 Uhr) sowie an den Sonntagen 20. und 27. März (18.30 Uhr) im Sportheim Mintraching erfahren. Eintrittskarten sind für jeweils acht Euro am Sonntag, 6. März, von 9.30 bis 10.30 Uhr am Feuerwehr-Haus in Mintraching erhältlich. Ab 7. März können auf folgender Website Restplätze eingesehen werden: www.mintraching-grueneck.de/kbv/index.php/theater. Die Reservierung von Restkarten erfolgt telefonisch bei Irmi Maurus, (0 89) 32 67 26 29.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Gammelsdorf - Der Nachtumzug in Gammelsdorf wird die Polizei noch länger begleiten: Im Rahmen der Faschingsgroßveranstaltung kam es zu mehreren Anzeigen wegen …
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Ein Hauch von Woodstock
Im Fasching ist alles möglich. Da kann sogar das Unterhaus des Lindenkellers zu Woodstock werden. Die richtigen Bands braucht man halt.
Ein Hauch von Woodstock
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
Zwei Männer wurden am Montag in Hallbergmoos kontrolliert - beide ließen sich etwas zu Schulden kommen.
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
„Man muss wissen, wann man aufhört“
Moosburg - Profisportler oder die Karriere in einem „normalen“ Job? Alexander Feistl wollte diese Entscheidung in jungen Jahren nie treffen – und nahm deshalb beide …
„Man muss wissen, wann man aufhört“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare