+

Hoher Schaden 

Container und Paletten fingen Feuer: Feuerwehr rückte mit 100 Mann an

  • schließen

Auf dem ehemaligen Müller-Brot-Areal in Neufahrn gerieten Container und Paletten in Brand. Die Feuerwehr musste schnell reagieren, um ein flammendes Inferno zu verhindern.

Neufahrn Ein Container sowie ein Stapel mit Paletten gerieten am Mittwochabend gegen 19.35 Uhr auf dem ehemaligen Müller-Brot-Areal in Brand. An sich keine große Sache – allerdings stand zu befürchten, dass die Flammen auf die daneben liegenden Gebäude übergreifen. Durch die insgesamt 100 alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehren Neufahrn, Eching, Massenhausen, Giggenhausen, Hallbergmoos und Mintraching konnte der Brand aber fix gelöscht und somit weiterer Sachschaden verhindert werden.

Der Container stand allerdings unter einer Überdachung – und die brannte in Folge des Feuers völlig ab. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 10 000 Euro. Ursächlich für das Feuer könnte eine aus Unachtsamkeit weggeworfene Zigarettenkippe gewesen sein. Die Polizei Neufahrn hat die Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
98,3 Prozent. Schnell hatte die CSU ausgerechnet, mit welch hohem Maß an Zustimmung Florian Herrmann als Direktkandidat für die Landtagswahl 2018 gekürt wurde. Herrmanns …
„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
43 Jahre lang war Franz Turek Pfarrer in Wolfersdorf, bis zuletzt arbeitete er im Pfarrverband Attenkirchen mit. Nun ist der Geistliche im Alter von 80 Jahren gestorben.
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Noch gibt es keine Entwarnung: Auch weiterhin muss in den Gemeinden, die vom Wasserzweckverband Baumgartner Gruppe versorgt werden, das Trinkwasser abgekocht werden. …
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden

Kommentare