Bei der Freisinger Bank

Crowdfunding-Plattform: Zusammen Ideen realisieren

  • schließen

Freising - Eigene Projekte realisieren, Projekte anderer unterstützen, gemeinsam mehr erreichen. Das klingt gut, und dafür gibt es sogar einen eigenen Namen: Crowdfunding. Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ bietet jetzt die Freisinger Bank eG so eine Crowdfunding-Plattform an.

Der Ansatz der Aktion ist klar: Es gibt viele Projekte in Vereinen oder gemeinnützigen Vereinigungen, die meist auf Grund von Geldmangel nicht durchgeführen werden können. Was tun, wenn also die nötigen finanziellen Ressourcen fehlen? Eine Möglichkeit, aus dem Dilemma herauszukommen, bietet jetzt die Crowdfunding-Plattform der Freisinger Bank. Hier wird einem geholfen, wenn man Projekte realisieren will. Hier findet man Projekte, die man unterstützen kann.

Unter www.fs-bank.viele-schaffen-mehr.de präsentieren soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Institutionen und Organisationen ihre Projektideen. Grenzen gibt es da praktisch keine: Ein Tor für den Fußballverein? Crowdfunding kann helfen. Eine Ton- oder Lichtanlage für den Theaterverein? Vielleicht klappts mit Crowdfunding. Spielgeräte für den Kindergarten? „Viele schaffen mehr“ könnte helfen.

Die Erfahrung zeigt, dass die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Bevölkerung durchaus gegeben ist. Um auch wirklich zum Erfolg zu kommen, gibt das genossenschaftliche Crowfunding-Modell drei Phasen vor: Zuerst beschreiben Vereine und Initiativen ihr Projekt auf der Internet-Plattform, legen außerdem die angestrebte Projektsumme fest. Dann heißt es zwei Wochen warten. In dieser Startphase müssen ausreichend Fans für die Idee gewonnen werden. Ist das geschafft, wird das Projekt für die Finanzierungsphase freigeschaltet. Drei Monate haben die Initiatoren dann Zeit, die festgelegte Summe an Spenden zu akquirieren. Und wenn das gelungen ist, wird das Projekt realisiert. Wichtig: Der Verein, die Organisation, die Institution berichtet auf der Plattform weiter über den Verlauf der Maßnahme.

Dabei spielt auch die Freisinger Bank eine wichtige Rolle. Denn das Geldinstitut stellt nicht nur die Internet-Plattform zur Verfügung, sondern ebenso einen großen Spendentopf in Höhe von 10 000 Euro, aus dem einzelne Projekte nach festen Regularien unterstützt werden. Die Freisinger Bank ist also auch einer von den Vielen, die zusammen mehr schaffen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahl in Freising im Live-Ticker: Huber (AfD) aktuell im Bundestag
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Wahl in Freising im Live-Ticker: Huber (AfD) aktuell im Bundestag
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben
Lange waren sie nur Nummern, die Weltkriegsgefangenen, die in Moosburg untergebracht waren. Doch dank des Stalag-Vereins hat sich das geändert. Das beweist eine …
Ausstellung zum Gefangenenlager: Den Nummern ein Gesicht geben
„Wir arbeiten daran“
Bürgerversammlung Teil zwei: Nach dem ausführlichen Rechenschaftsbericht von Bürgermeister Sebastian Thaler erhielten die Bürger das Wort und ausreichend Gelegenheit, …
„Wir arbeiten daran“
Schreikind – oder doch Beamter
Er war, so gibt er selber zu, ein Schreikind: Günter Grünwald. Jetzt ist er 60 und Kabarettist. Leise ist er trotzdem nicht. Auch nicht in seinem Programm …
Schreikind – oder doch Beamter

Kommentare