Bei der Freisinger Bank

Crowdfunding-Plattform: Zusammen Ideen realisieren

  • schließen

Freising - Eigene Projekte realisieren, Projekte anderer unterstützen, gemeinsam mehr erreichen. Das klingt gut, und dafür gibt es sogar einen eigenen Namen: Crowdfunding. Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ bietet jetzt die Freisinger Bank eG so eine Crowdfunding-Plattform an.

Der Ansatz der Aktion ist klar: Es gibt viele Projekte in Vereinen oder gemeinnützigen Vereinigungen, die meist auf Grund von Geldmangel nicht durchgeführen werden können. Was tun, wenn also die nötigen finanziellen Ressourcen fehlen? Eine Möglichkeit, aus dem Dilemma herauszukommen, bietet jetzt die Crowdfunding-Plattform der Freisinger Bank. Hier wird einem geholfen, wenn man Projekte realisieren will. Hier findet man Projekte, die man unterstützen kann.

Unter www.fs-bank.viele-schaffen-mehr.de präsentieren soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Institutionen und Organisationen ihre Projektideen. Grenzen gibt es da praktisch keine: Ein Tor für den Fußballverein? Crowdfunding kann helfen. Eine Ton- oder Lichtanlage für den Theaterverein? Vielleicht klappts mit Crowdfunding. Spielgeräte für den Kindergarten? „Viele schaffen mehr“ könnte helfen.

Die Erfahrung zeigt, dass die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Bevölkerung durchaus gegeben ist. Um auch wirklich zum Erfolg zu kommen, gibt das genossenschaftliche Crowfunding-Modell drei Phasen vor: Zuerst beschreiben Vereine und Initiativen ihr Projekt auf der Internet-Plattform, legen außerdem die angestrebte Projektsumme fest. Dann heißt es zwei Wochen warten. In dieser Startphase müssen ausreichend Fans für die Idee gewonnen werden. Ist das geschafft, wird das Projekt für die Finanzierungsphase freigeschaltet. Drei Monate haben die Initiatoren dann Zeit, die festgelegte Summe an Spenden zu akquirieren. Und wenn das gelungen ist, wird das Projekt realisiert. Wichtig: Der Verein, die Organisation, die Institution berichtet auf der Plattform weiter über den Verlauf der Maßnahme.

Dabei spielt auch die Freisinger Bank eine wichtige Rolle. Denn das Geldinstitut stellt nicht nur die Internet-Plattform zur Verfügung, sondern ebenso einen großen Spendentopf in Höhe von 10 000 Euro, aus dem einzelne Projekte nach festen Regularien unterstützt werden. Die Freisinger Bank ist also auch einer von den Vielen, die zusammen mehr schaffen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Hobbybrutzeln wird die Altbayerische Grillmeisterschaft
Wer in den vergangenen Jahren bei Kino am Rang war, kann sich vielleicht erinnern: Fünfmal fand bisher eine Freisinger Grillmeisterschaft statt – doch zuletzt sah es für …
Aus dem Hobbybrutzeln wird die Altbayerische Grillmeisterschaft
Flüchtlingshetze: Informatiker muss über 3000 Euro zahlen
Warum er sich auf Facebook zu einer Hetztirade hinreißen ließ, konnte sich ein Informatiker (52) letztlich selbst nicht mehr erklären. Aber das nützt ihm nichts: Wegen …
Flüchtlingshetze: Informatiker muss über 3000 Euro zahlen
Diamantene Hochzeit von Martin und Anna Ebner: Beim Wirt hat’s gefunkt
60 Jahre ist es nun schon her, dass sich Martin und Anna Ebner am in der Acheringer Kirche St. Peter und Paul das Jawort gegeben haben. Das unvergessliche Datum: 17. Mai …
Diamantene Hochzeit von Martin und Anna Ebner: Beim Wirt hat’s gefunkt
MibiKids: Eine Freisinger Erfolgsgeschichte
Migration und Bildung müssen sich nicht ausschließen. Das beweist der Verein „MibiKids“ (Migration Bildung Kinder) seit mittlerweile sieben Jahren.
MibiKids: Eine Freisinger Erfolgsgeschichte

Kommentare