Die Domstadt trauert um Alois Kerscher

Begnadeter Autor und Pädagoge

  • schließen

Freising – Die Domstadt trauert um Alois Kerscher. Der 90-Jährige, der am vergangenen Freitag starb, war beliebter Pädagoge, begnadeter Autor und leidenschaftlicher Mitgestalter der politischen Szene der Domstadt.

Viele Jahre lang war Kerscher Lehrer an der Grundschule in Lerchenfeld, an der Grundschule am Sternplatz in Neustift und an der Paul-Gerhard-Schule. Einen Namen gemacht hat er sich auch als Buchautor. Er veröffentlichte mehrere Gedichtbände, so zum Beispiel „Sei g’scheid, lach a weng!“ oder „...aber lacha dean ma trotzdem!“ In den Büchern präsentierte er pointierte Gedichte und Kurzgeschichten, die weit über die Landkreisgrenzen bekannt wurden.

Kerscher spielte mit der bayerischen Sprache wie kaum ein anderer. Außerdem verfasste er den Text zum „Freisinger Lied“. Auch in der Parteienlandschaft der Stadt hat Alois Kerscher seine Spuren hinterlassen: Im Jahr 1977 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Unabhängigen Freisinger Bürger (UFB), dem Vorläufer der Freien Wähler Freising.

Eine Wortgottesfeier mit anschließender Beerdigung findet am morgigen Mittwoch, 21. Dezember, um 14 Uhr im Waldfriedhof in Freising statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endstation Baustelle: Bus fährt sich zwischen Leitplanken fest
In der Baustelle der A92 München-Deggendorf hat sich am Mittwochabend ein Unfall mit einem Bus ereignet. Es wurde zwar niemand verletzt, im abendlichen Berufsverkehr …
Endstation Baustelle: Bus fährt sich zwischen Leitplanken fest
Erwin Hagn: Seine Erfindungen machen das Leben sicherer
Moosburg - An Ideen mangelt es Erwin Hagn (73) weiß Gott nicht. Nur beim Verkauf ist noch Luft nach oben. Weil bislang kaum jemand seine genialen Erfindungen kennt – …
Erwin Hagn: Seine Erfindungen machen das Leben sicherer
Kupfer-Brigade räumt auch in Freising kräftig ab
Sie leisteten Schwerstarbeit: Tonnenweise transportierten die rumänischen Mitglieder der so genannten Kupfer-Brigade nach Einbrüchen in Gewerbebetriebe Buntmetalle ab. …
Kupfer-Brigade räumt auch in Freising kräftig ab
So „zauberschön“ war das Patenkonzert in Wolfersdorf
Sie haben lange für dieses Konzert geprobt – und als der große Moment endlich gekommen war, sind sie förmlich über sich hinausgewachsen: Die Wolfersdorfer Schulkinder …
So „zauberschön“ war das Patenkonzert in Wolfersdorf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare