Aus Stadtratsfraktion

Austritt: Eberhard fühlt sich von den Grünen ausgebootet

Freising – Der Aderlass bei den Grünen in Freising geht weiter: Nach Land- und Stadträtin Birgit Mooser-Niefanger, die kurz vor Weihnachten ihren Parteiaustritt und Wechsel zur Freisinger Mitte erklärt hatte, ist es jetzt Rosemarie Eberhard, die der Freisinger Stadtratsfraktion der Grünen den Rücken kehrt.

Ein Grund für diesen Schritt: Eberhard fühlt sich ausgebootet. Denn der Wechsel Mooser-Niefangers zur FSM hat zur Folge, dass die Grünen in allen 13er-Ausschüssen einen Sitz abgeben müssen. Dabei hat die Fraktion beschlossen, dass Eberhard ihren Sitz im Finanz- und Verwaltungsausschuss aufgeben muss. Das hat Eberhard nun ganz offensichtlich so verärgert und gekränkt, dass sie der Fraktion den Rücken kehrt. 15 Jahre lang sei sie nämlich schon Stadträtin „mit viel Leidenschaft“, habe sich in all den Jahren viel Kompetenz angeeignet. „Und das soll ich jetzt einfach aufgeben?“ Nein, antwortet sich Eberhard selbst. Die Konsequenz: „Ich verlasse die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.“ Hinzukomme, so Eberhard, ein „schleichender Prozess“ bei der Partei. Der durch eine Votum für Ökologie, soziale Gerechtigkeit und Basisdemokratie „oft notwendige Widerstand gegen herrschende Politik“ sei in ihren Augen „immer weniger erkennbar“. Ihr Stadtratsmandat wird Eberhard aber weiter ausüben. Aber eben nicht mehr als „Grüne“. Die Stadtratsfraktion der Grünen ist damit nun auf sieben Mitglieder geschrumpft. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare