1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Eching

Echings Freie Wähler feiern 70. Geburtstag: Erst der Mensch, dann die Politik

Erstellt:

Von: Ulrike Wilms

Kommentare

Urkunde und Schmankerlkorb erhielt der langjährige FW-Rat Hans Grassl
Ehrung für 30 Jahre Engagement als FW-Gemeinderat: Hans Grassl, umrahmt von Ehrenmitglied Josef (links) und Sohn Florian Gerber, dem stellvertretenden Ortschef. © Wilms

Sie stehen seit 70 Jahren ohne Unterbrechung auf der lokalpolitischen Bühne: die Freien Wähler Eching. Das wurde nun mit rund 50 geladenen Gästen gefeiert.

Eching - Bei gutem Essen, ebensolchen Gesprächen und vielen Erinnerungen standen die Menschen im Mittelpunkt, nicht die Politik. Dies betonte auch Vize-Ortsvorsitzender Florian Gerber bei seiner Begrüßung. Bewusst habe man nicht auf „großer Bühne“ auftreten, sondern ausschließlich mit denjenigen gemeinsam feiern wollen, die sich um die Geschichte und Geschicke der FW verdient gemacht haben – oder es immer noch tun.

Sechs Räte im Gremium - 2008 feierte man das beste Wahlergebnis

Knapp 50 geladene Gäste konnten sich im stilvollen Ambiente des Restaurants Akrams am Buffet verwöhnen lassen. Der Festabend erwies sich als willkommene Gelegenheit, Danke zu sagen für aktuelle, aber auch ehemalige Wegbegleiter. Ein geeigneter Anlass, (wieder) Kontakt untereinander aufzunehmen und sich gemeinsam an den einen oder anderen Höhepunkt zu erinnern. Neben Erfolgen „parteifreier Politik“. wie dem besten jemals erzielten Wahlergebnis, das 2008 erzielt wurde, aus dem die bisher stärkste Gemeinderatsfraktion der FW Eching mit sechs Räten hervorgegangen war, waren diese auch geselliger und kultureller Natur. Dazu zählte auch der von 1997 bis 2012 veranstaltete Muttertags-Jazz-Frühschoppen oder das 50-jährige Jubiläum 2002. Exemplare der damals aufgelegten Festschrift gingen von Hand zu Hand und halfen beim kurzweiligen „Weißt-du-noch“.

Mayer, Kuffner, Kremer - Erinnerungen an drei Urgesteine

Unvergessen sind als prägende Persönlichkeiten – ob im Vorstand oder als Gemeinderat – die drei Urgesteine Wilhelm Mayer (gest. 1992), August Kuffner (gest. 2002) und Gerhard Kremer (gest. 2017). Sehr zur Freude des Vorstands nahmen auch die Familienmitglieder der Verstorbenen am Festabend teil: Henriette Mayer mit Sohn Martin und Rosi Kremer mit Sohn Georg. Als externe Ehrengäste und „Parteifreie Freunde“ waren MdL Benno Zierer und der ehemalige Neufahrner Rathauschef Rainer Schneider, stellvertretender Bezirkstagspräsident und Kreistagsmitglied, zum Gratulieren gekommen.

Jetzt noch zusteigen - das Ritterkarussell der FW kam besonders bei den jungen Echingern gut an
Aktive Beiträge für die Ortsgemeinschaft: Vor 20 Jahren, beim Weltkindertag 2002, war das „Mittelalterliche Ritterkarussell“ der Freien Wähler eine Hauptattraktion. © Wilms

Ganz viel Applaus erhielt der langjährige Dietersheimer Gemeinderat Hans Grassl, der für seine jahrelange Unterstützung im Verein sowie für 30 Jahre Gemeinderatsarbeit (1990 bis 2020) mit Urkunde und Schmankerlkorb geehrt wurde.

Was auffällt bei den Freien Wählern: Politik ist generationenübergreifendes Familieninteresse. Exemplarisch seien hier die Familie Grassl, mit der verstorbenen Hilde Grassl und Sohn Hans, die Familie Schlenker mit dem ehemaligen Gemeinderat Oliver Schlenker, Ehefrau Anita und Sohn Jonas oder auch Josef Gerber sowie Sohn Florian genannt.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

„Wie gut, dass es die Freien Wähler gibt“ – mit dieser Überzeugung und zugleich dem Motto, das die Parteifreien jahrzehntelang begleitet und auch als Wahlkampfslogan der Gemeinderatswahlen von 2002 ausgesucht worden war, eröffnete Ehrenmitglied Josef Gerber seine kurze Festrede. Er persönlich fand als aktiver Mitstreiter in diversen Bürgerinitiativen wie dem Abwehrkampf gegen den Truppenübungsplatz oder die BIT (Bahn im Tunnel) seine politische Heimat bei den FW. Erst 1988 wurde der formale Schritt zu einem eingetragenen Verein vollzogen. Seither galt verbindlich für alle Mitglieder, dass sie keiner anderen politischen Partei angehören dürfen. Im Rat, so Gerber, hätten sich die FW bei politischen Entscheidungen oft als entscheidendes Zünglein an der Waage zwischen CSU und SPD erwiesen. Seit der vorletzten Wahl 2014 hat sich das Kräfteverhältnis im Parteienspektrum des 24-köpfigen Gemeinderats durch eine Neu-Aufteilung in mittlerweile sieben politische Gruppierungen deutlich verändert. Der vierköpfigen FW-Fraktion gehören aktuell Sprecher Christoph Gürtner, Otmar Dallinger, Tobias Handschuh und Ortschef Thomas Stüwe an.

Michael Liedl war bislang der einzige FW-Rathauschef

Stüwe reihte sich bei der Wahl 2020 auch in die Reihe der Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler ein, die in sieben Jahrzehnten immer wieder Anläufe nahmen, selbst das politische Heft in die Hand zu nehmen. Ein einziges Mal ist es mit Michael Liedl 1966 einem Freien Wähler gelungen, Bürgermeister zu werden. Zur Riege der unterlegenen Kandidaten zählten Gerhard Kremer (1992), Simon Wankner (1998) und Otmar Dallinger (2010). In diesem Zusammenhang richtete Ex-Gemeinderat Grassl einen Appell an seine aktiven parteifreien Freunde, doch mit einem starken Bürgermeisterkandidaten bei der nächsten Kommunalwahl in Eching „für die richtigen Verhältnisse“ zu sorgen.

Auch interessant

Kommentare