Stammstrecke: Immer noch Verspätungen und Ausfälle

Stammstrecke: Immer noch Verspätungen und Ausfälle
+
Zwei neue und ein Gasthörer: Das 35. FW-Mitglied Thomas Stüwe, FW-Vorsitzender Otmar Dallinger, Internetbeauftragter Loris Leitner und Bürgermeister Sebastian Thaler.

Freie Wähler Eching

Auf Tuchfühlung mit dem Rathauschef

Die Freien Wähler gingen bei ihrer Jahreshauptversammlung beim Huberwirt auf Tuchfühlung mit Bürgermeister Sebastian Thaler. Der parteilose, aber von der SPD nominierte Rathauschef nahm als Gast mit Platz am Tisch. Ziel war es, sich besser kennenzulernen.

Eching – „Transparenz“ zu schaffen ist nach den Worten des FW-Vorsitzenden Otmar Dallinger ein guter Weg. Sprich: Es muss mehr miteinander geredet werden. Etwa darüber, „die Entscheidungsprozesse zu beschleunigen“, wie Dallinger erklärte. Auch die Außendarstellung des Gemeinderats war Thema. Die stehe nicht im Verhältnis zum Arbeitsaufwand.

Thaler hält die Atmosphäre im Gemeinderat ungeachtet „gewisser Differenzen“ jedoch für positiv. Er hoffe weiter auf einen guten Austausch. Auch mit den Freien Wählern, gab er zu verstehen. Bei Vorschlägen sei er schließlich auf alle Fraktionen angewiesen.

Dallinger hatte die Freien Wähler „als kleines Zünglein an der Waage“ und als Opposition dargestellt. „Die Großen“ hätten mehr entschieden, aber, man habe „meinungsbildend“ sein können, betonte der FW-Vorsitzende. Ein Dorn im Auge seien ihm die oftmals nicht enden wollenden Sitzungen, monierte der Ortschef. Leute wie er müssten arbeiten und das mit ihrem Betrieb vereinbaren, bemängelte Dallinger. Thaler räumte ein, dass es nicht Sinn und Zweck sein könne, bisweilen bis Mitternacht zu tagen. Er gab allerdings zu bedenken: „Du weißt ja auch, wie es ist. Es gibt im Rat einfach eine Handvoll, die die fünfte Nachfrage immer noch stellen“.

Damit war das soweit geklärt und man ging zu einer Debatte über. Zu den brisanten Themen zählten die Freien Wähler etwa die in der Bürgerversammlung jüngst geforderte Beleuchtung des Radweges von Eching nach Günzenhausen. Die Meinungen darüber gingen auseinander. Es gab Stimmen, die sich dafür aussprachen, andere kritisierten die Kosten. Thaler brachte Bewegungsmelder ins Gespräch – gab aber zu, dass auch das nicht besonders wirtschaftlich sei.

Gegen Ende kam noch zur Sprache, dass die Website der Freien Wähler einer dringenden Überholung bedarf. Hier wusste der stellvertretende Vorsitzende Markus Leitner Rat. Sein Sohn Loris (16) habe sich bereits der Sache angenommen, erklärte er. Sehr zur Freude der Anwesenden, wie sich bei der Präsentation einer überarbeiteten Version der Homepage herausstellte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Strabs-Bescheid: Anwohner der Banatstraße planen Klage gegen Stadt Moosburg
Bewohner der Moosburger Banatstraße werfen der Stadt jahrzehntelange Versäumnisse vor - und wollen gegen Gebührenbescheide klagen. Im Rathaus zeigt man sich …
Wegen Strabs-Bescheid: Anwohner der Banatstraße planen Klage gegen Stadt Moosburg
Ausblick auf 2018: In Paunzhausen passiert heuer vieles im Untergrund
Das meiste von dem, was in diesem Jahr in Paunzhausen ablaufen wird, geschieht im Untergrund. Da sind beispielsweise die nächsten Abschnitte der Kanalisation. Und da ist …
Ausblick auf 2018: In Paunzhausen passiert heuer vieles im Untergrund
Schlüsselzuweisungen im Landkreis: Moosburg erhält über drei Millionen Euro
Gut drei Millionen Euro mehr an Schlüsselzuweisungen als 2017 fließen in diesem Jahr aus dem Etat des Freistaats in den Landkreis Freising. Das teilten gestern die …
Schlüsselzuweisungen im Landkreis: Moosburg erhält über drei Millionen Euro
Leon aus Fürstenfeldbruck
Familienglück zu dritt: Jasmin und Mathias Zorn aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihr Leon tat im Brucker Klinikum seinen ersten …
Leon aus Fürstenfeldbruck

Kommentare