+
Das ist der Plan: Der neue Ikea-Möbelkomplex ist im orangefarbenen Bereich schraffiert skizziert. Darüber ist der große Parkbereich zu erkennen (grau). Gelb stellt die Straßenführung dar: Links die Liebigstraße inklusive Einmündung in die Dieselstraße – mit Übergang in die Heisenbergstraße und dem Wendebereich links.                                                                   

Aus dem Bauausschuss

Neuer Ikea, neue Verkehrswege

Eching - Die nächsten Schritte für ein komplett neues Ikea-Einrichtungshaus hat der Echinger Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag eingeleitet. Einstimmig wurde das Genehmigungsverfahren für den neuen Möbelkomplex gestartet.

Nach dieser Sitzung ist der Weg frei für die Bürger- und Behördenbeteiligung, die für die weiteren Genehmigungen und letztendlich den konkreten Bauantrag seitens des Möbelhauses notwendig sind. Noch nicht ganz geklärt sind die tatsächlichen Verkehrswege, besonders im Kreuzungsbereich Diesel-, Heisenberg- und Ohmstraße.

Geplant ist der Baubeginn seitens des Unternehmens, das seit 1974 in Eching ansässig ist und das erste schwedische Kaufhaus in Deutschland war, schon im nächsten Jahr. Das neue Gebäude wird sich dann direkt nördlich der Verbindungsstraße Eching – Neufahrn (St 2053) befinden. Heute steht dort das Ikea-Parkhaus und westlich davon zwei Lagerhallen, die dem neuen Möbelhaus weichen werden. Was wiederum bedeutet: Das neue Haus reicht bis an das Kare-Gebäude heran. Ein großräumiger Parkplatz wird auf dem alten Gelände des Ikea-Einkaufshauses und westlich davon auf dem Gebiet, wo heute ein Autohaus und eine Tankstelle zu finden sind, entstehen.

Diese großflächigen Änderungen ziehen auch massive Neuerungen in den Straßenführungen in Eching-Ost nach sich. Heute ist die Führung der Heisenbergstraße als Einbahnstraße um das Karree (Autohaus/Tankstelle) ausgelegt. In Zukunft wird diese mit Rückführverkehr (also mit Gegenverkehr) und Sackgasse ausgelegt sein. Das Ende wird in dem Knick bei der heutigen Tankstelle (südlich des Modehauses „Adler“) sein, wo ein Wendehammer den Verkehr wieder Richtung Dieselstraße zurückführt. Die aktuelle Weiterführung der Heisenbergstraße Richtung Ikea-Parkhaus entfällt dafür. Die Zufahrt zum neuen Parkplatz erfolgt mit eigenen zwei Spuren auf den Parkplatz von der Dieselstraße aus dem Kreuzungsbereich Ohm-/Dieselstraße. Die Abführung vom Parkplatz ist über die ehemalige Heisenbergstraße, parallel zum heutigen Ikea-Gebäude, auch zweispurig in die Dieselstraße geplant.

Als sehr neuralgisch erweist sich der Kreuzungsbereich Diesel-/Heisenbergstraße und Ohmstraße speziell für Radfahrer und Fußgänger. Hier müssten beim Überqueren der Heisenberg-/Dieselstraße in Richtung Ohmstraße alles in allem bis zu sieben Fahrspuren gemeistert werden. Die Gemeinde Eching möchte auch die kleine Baumallee an der Heisenbergstraße vor der Kreuzung mit der Dieselstraße erhalten. Diese würde sich mitten im Ausfahrtsbereich des neuen Parkplatzes befinden.

Vom gesamten Projektablauf wird Ikea während der Umbau- bzw. Neubauphase der Verkauf ohne große Einschränkungen aufrechterhalten. Allerdings gibt es noch keinen Plan, wie das Parkproblem nach dem notwendigen Abriss des jetzigen, mehrstöckigen Parkhauses gelöst wird. Zwar sind die Weichen für den neuen IKEA gestellt, aber einige Themen bedürfen noch weiterer Planungen.

Peter Wilms

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Und wieder gibt es einen Wechsel im Nandlstädter Marktrat. Auf eigenen Wunsch verlässt Hans-Joachim Schleif das Gremium, erster Nachrücker von der Bürgerliste (BLN) wäre …
Stühlerücken im Nandlstädter Gemeinderat: Schleif geht – kommt Häßler?
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen

Kommentare