+
Interessiert lauschten die Dietersheimer am Mittwochabend den Ausführungen des Rathauschefs.

Bürgerversammlung in Dietersheim

Feste Messstelle an der B 11 bleibt für die Dietersheimer ein Wunsch

  • schließen

Bei der Bürgerversammlung in Dietersheim drehte sich traditionell mal wieder alles um den Verkehr. Aber es gab keine guten Nachrichten. 

Dietersheim – Wenn Sebastian Thaler zur jährlichen Bürgerversammlung nach Dietersheim kommt, dann hat er immer genügend lokale Themen dabei. In diesem Jahr sprach er vor allem über die Baupreisentwicklung und den großen Wunsch einer Ortsumfahrung.

In das Echinger Neubaugebiet an der Böhmerwaldstraße seien etliche Dietersheimer Bürger gezogen, die am liebsten in ihrem Ortsteil geblieben wären, berichtete der Rathauschef. Aber diese Chance mit dem Bauland für Einheimische habe man nutzen müssen. Mit Blick auf den südlichen Ort im Gemeindegebiet macht sich der Bürgermeister Sorgen um die Entwicklungen. Nach moderaten Steigerungen über lange Zeit hätten sich die Bodenrichtwerte in den vergangenen Jahren verdreifacht, so Thaler. Deshalb seien große Flächen wie 496 Quadratmeter im Neubaugebiet eigentlich nicht mehr machbar: „Glauben Sie mir, dass ich den Preis ausrechnen kann, aber ich will das gar nicht. Da zahlt man für die Parzelle 800 000 Euro und zeltet dann auf dem eigenen Grundstück.“

Sehr froh ist der Bürgermeister über den neuen Radweg nach Garching, der kürzlich freigegeben worden ist.

Das Baugebiet an der Böhmerwaldstraße präsentierte Bürgermeister Sebastian Thaler anhand eines Plans.

Sebastian Thaler berichtete auch vom aktuellen Stand bei der Planung der Ortsumfahrung, wo zuletzt die Gespräche mit der Stadt Garching und der TU München sehr gut gelaufen seien. Die Stadt Garching sagte zu, sich an der Maßnahme beteiligen zu wollen. Damit wird die favorisierte der vier Trassen wahrscheinlicher, bei der die Umfahrung direkt zur Autobahn-Anschlussstelle Garching-Nord geführt werden soll. Die TU München wird die Hälfte der Kosten für die Machbarkeitsstudie übernehmen.

Die Fragen der Dietersheimer Bürger drehten sich wieder einmal zum Großteil um den Verkehr. Ein Bürger kritisierte, dass er noch nie einen Blitzer in Dietersheim gesehen hat. Er bemängelte unter anderem, dass Lastwagen nachts ohne Rücksicht auf Verluste durch den Ort durchdüsen. Den schon lange bekannten Wunsch der Dietersheimer nach einer festen Messstelle an der B 11-Ortsdurchfahrt kann Thaler wohl nicht erfüllen: „Das ist in Bayern ganz schwierig, so etwas durchzusetzen.“ Und auch bei Messungen tief in der Nacht konnte Thaler dem vom Verkehr stark geplagten Ortsteil wenig Hoffnung machen.

Eine Bürgerin bemängelte, dass der Bus von Eching über Dietersheim zum Garchinger Forschungscampus zu den Stoßzeiten so voll ist, dass Fahrgäste nicht mehr einsteigen können. Den Bürgermeister bestätigte das in dem Echinger Plan, die beliebte Linie zu einem Ringbus mit 20-minütigen Takt ausbauen zu können. „Hoffentlich behandeln die Neufahrner das Thema bald im Gemeinderat“, sagte Thaler. Die Nachbargemeinde muss mitspielen, in dem ein Teil der Haltestellen gestrichen wird für einen attraktiven Ringbus.

Lesen Sie auch:Radweg Eching-Garching eröffnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scherzbold aus Gammelsdorf: Johann Ecker will Witze-Meister werden
Wer ist Oberbayerns bester Witze-Erzähler? Wenn am Sonntag in Dachau dieser Titel vergeben wird, ist auch ein Gammelsdorfer mit von der Partie.
Scherzbold aus Gammelsdorf: Johann Ecker will Witze-Meister werden
Feuerwehr simuliert schweren Busunfall: Spektakuläre Großübung in Moosburg
Moosburgs Feuerwehr hat mit 50 Kräften den Ernstfall geprobt: einen schweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf dem Gelände eines Busunternehmens.
Feuerwehr simuliert schweren Busunfall: Spektakuläre Großübung in Moosburg
Ein Bürgersaal hinter dem Gasthaus Grill?
Auf seiner Infotour durch die Gemeinde hat Bürgermeister Sebastian Thaler am Mittwoch Günzenhausen besucht. Ortsmitte und Verkehr standen dabei im Fokus der Bürger.
Ein Bürgersaal hinter dem Gasthaus Grill?
Seit 30 Jahren bieten Zollinger Kammerkonzerte talentierten Künstlern ein Forum 
Seit 30 Jahren sind sie ein fester Bestandteil im kulturellen Leben der Gemeinde: die Zollinger Kammerkonzerte. Musikliebhaber schätzen und lieben sie – nicht nur die …
Seit 30 Jahren bieten Zollinger Kammerkonzerte talentierten Künstlern ein Forum 

Kommentare