Firmengelände von ionotech im Echinger Gewerbegebiet Nord-West
+
Im Echinger Gewerbegebiet Nord-West werden die viruziden Masken produziert – rund 30.000 Stück täglich.

ionotech GmbH produziert täglich 30.000 Stück davon

„SilverStrike One“: Die Anti-Corona-Maske aus Eching, die Viren und Bakterien tötet

Als „letzten Schlag gegen Corona“ bezeichnet die Echinger ionotech GmbH ihre Maske mit dem Namen „SilverStrike One“. Die Besonderheit: ihre Beschichtung.

Eching - Nein, um ein Raumschiff handelt es sich bei „SilverStrike One“ nicht, sondern um eine viruzide Maske, die laut Geschäftsführer Ruben Salomon „eine effektive zusätzliche Maßnahme bei der Bekämpfung der Pandemie ist“. Produziert wird diese an der Königsberger Straße im Gewerbegebiet Nord-West.

Staatliche Unterstützung aus dem Projekt „Bayern innovativ“

Das junge Unternehmen ionotech hat im vergangenen Jahr mit staatlicher Unterstützung – dem Projekt „Bayern innovativ“ – eine mit fließenden Ionen beschichtete Maske entwickelt, die Viren, Bakterien und Pilze schnell und effizient abtötet. „Durch die bereits für andere Masken einer Schwesterfirma angewendete Dünnschichttechnologie wird eine speziell entwickelte Metallzusammensetzung auf die Maske eingearbeitet und durch weitere Behandlungsschritte ein stetiger Ionenfluss generiert“, erklärt Salomon. Dieser Fluss inaktiviere mit der Maske „SilverStrike One“ in Kontakt tretende Viren und töte Pilze sowie Bakterien zuverlässig und in kürzester Zeit ab. Der Geschäftsführer verweist darauf, dass diese Technologie sowohl im hauseigenen Labor, als auch von Experten in den Hohenstein Laboratories und Fraunhofer in Dresden untersucht worden sei.

Bis zu zwei Jahre soll laut Hersteller eine „SilverStrike One“-Maske halten.

Der eigentliche Erfinder heißt Stephan Spanner, ist in der Branche auch als „Filterpapst“ bekannt. Er hat laut Ruben Salomon mit seinen zwei jungen Geschäftspartnern im vergangenen Jahr an dieser neuartigen Beschichtungsmethode für Masken getüftelt. „Die Idee dazu war bereits vor der Covid-19-Pandemie entstanden – und wurde mit den ersten medialen Berichten aus China aus der Schublade geholt und in die Tat umgesetzt“, berichtet der ionotech-Chef.

Material kann auch für Handschuhe, Kittel, Hauben oder Bezüge verwendet werden

Dass er diese Beschichtung für den „letzten Schlag gegen Corona“ hält, begründe sich nicht nur damit, dass die Masken gegen sämtliche Mutanten des Virus wirken würden, sondern das Material auch für Textilien wie Handschuhe, Kittel, Hauben oder Bezüge verwendet werden könne. Rund 30 000 Stück der „SilverStrike One“-Maske werden täglich im Echinger Nordwesten produziert. Jedes Exemplar ist laut ionotech mehrfach tragbar, da die Funktion für zwei Jahre auf der Oberfläche erhalten bleibe. Ganz billig ist eine solche Maske allerdings nicht: Zehn Stück kosten im ionotech-Online-Shop knapp 30 Euro.

Gut zu wissen

Die ionotech GmbH ist die Weiterentwicklung des Schwesterunternehmens prophy-dent, das seit 23 Jahren Know-how im Feld des medizinischen Mund- und Nasenschutzes gesammelt hat. Aus dem Prinzip der Wirkungsweise der fließenden Ionen auf der Maske entspringt der Name des Unternehmens: ionotech.

Wegen 3G-Hinweis: Gastro-Mitarbeiter krankenhausreif geprügelt - Zeugenaufruf mit Auto-Beschreibung

Unser Freising-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus Ihrer Region – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Freising. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare