Bei der Verleihung der Verdienstmedaille: (v. l.) Landrat Helmut Petz, Leopoldine Wilhelm, Günther Wilhelm und der Echinger Bürgermeister Sebastian Thaler.
+
Bei der Verleihung der Verdienstmedaille: (v. l.) Landrat Helmut Petz, Leopoldine Wilhelm, Günther Wilhelm und der Echinger Bürgermeister Sebastian Thaler.

Er war nach einer Einbrecher-Attacke zum Pflegefall geworden

Verdienstmedaille für Leopoldine Wilhelm: Sie pflegte ihren Mann fast 20 Jahre lang

Leopoldine Wilhelm aus Dietersheim hat ihren schwerbehinderten Ehemann fast 20 Jahre lang gepflegt. Dafür wurde ihr nun die Verdienstmedaille verliehen.

Dietersheim – Fast zwei Jahrzehnte lang hat Leopoldine Wilhelm ihren schwerbehinderten Ehemann gepflegt. Landrat Helmut Petz überreichte der 78-Jährigen aus Dietersheim dafür nun die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Es ist mir eine große Ehre, diese von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich unterschriebene Urkunde aushändigen zu dürfen“, sagte Landrat Petz.

Ich war nur noch für meinen Mann da. Ich habe ihn keine Sekunde allein gelassen.

Leopoldine Wilhelm

Josef Wilhelm wurde 2001 Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Dabei erlitt er ein schweres Schädelhirntrauma und wurde zum Pflegefall. „Das hat unser ganzes Leben total verändert“, erzählte Leopoldine Wilhelm bei der Verleihung im Landratsamt. Einige Zeit später erfuhren die Wilhelms, dass der Täter verhaftet und verurteilt worden war. „Es war für uns schon beruhigend zu hören, dass er bestraft worden ist“, so Sohn Günther Wilhelm.

Rund zwei Jahre verbrachte Josef Wilhelm im Krankenhaus und in Reha-Einrichtungen. „Nach zwei Jahren und einem behindertengerechten Umbau haben wir ihn dann heimgeholt“, sagte Leopoldine Wilhelm. Von diesem Tag an pflegte sie ihren Gatten tagtäglich. „Alles andere war Nebensache. Ich war nur noch für meinen Mann da. Ich habe ihn keine Sekunde allein gelassen.“

Verleihung als Zeichen der Anerkennung

„Für dieses aufopferungsvolle Verhalten danken wir Ihnen von Herzen“, sagte Landrat Petz. „Das, was Sie geleistet haben, ist vorbildlich und überhaupt nicht selbstverständlich.“ Die Verleihung der Verdienstmedaille solle ein Zeichen der Anerkennung sein, aber auch ein Signal an die Gesellschaft. Die Ehrung zeige, „dass Pflege und Familie einen sehr großen Wert haben“, fügte Echings Bürgermeister Sebastian Thaler hinzu.

Jahrelang war Leopoldine Wilhelm stets an der Seite ihres Ehemanns. „Wir sind sehr zusammengewachsen, waren ein Team.“ Im April 2020 ist Josef Wilhelm verstorben, seine letzten Tage verbrachte er im Krankenhaus. Ihn zu besuchen, war wegen des ersten Corona-Lockdowns sehr schwierig. Dass er nicht mehr da ist, setzt Leopoldine Wilhelm zu. Die Verleihung der Verdienstmedaille aber gibt ihr Zuversicht und Kraft. „Das freut mich wirklich sehr.“ ft

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising, Eching und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare