+
Anstelle des Nikolaus hatte der Förderverein Handball sein giftgrünes Maskottchen mitgebracht.

Echinger Christkindlmarkt

Hier werden die Gäste zum Verweilen „angestiftet“

  • schließen

Weder durch die Rathaus-Baustelle noch durch das nasskalte Nieselwetter zur Eröffnung lassen sich die Echinger ihren Christkindlmarkt auf dem Bürgerplatz vermiesen.

Eching - Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Sebastian Thaler sorgten die Mädchen und Buben des Integrativ-Kindergartens Bunte Arche als Chor für fröhliche Klänge. Die bekannten Adventslieder etwa vom „Kling Glöckchen“ oder der Weihnachtsbäckerei konnte und mochte so mancher mitsummen. Die musikalische Fortsetzung im Theatergarten übernahmen ein Bläser-Ensemble des Musikvereins Sankt Andreas und Echinger Musikschüler. Komplettiert wurde die Sparte „Homemade-Live-Music“ am Sonntag von der Echinger Blaskapelle. Auch die Grundschule an der Nelkenstraße hatte einen Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt. Dabei trugen sie die Geschichte vom kleinen Stern und kluge Gedanken zu einem besonders kostbaren Geschenk vor, nämlich „geschenkte Zeit“.

Viele bekannte Gesichter aus dem Vereinsleben

Rund um und an den gut 15 hübsch dekorierten Ständen, auf die am Sonntag sogar eine milde Wintersonne herunter schien, waren alle Besucher dazu eingeladen, die Adventszeit mit allen Sinnen zu genießen. Unter den Weihnachtsmarkthändlern befanden sich an den Ständen von TSV, SCE-Handballabteilung und den EFB viele bekannte Gesichter. Gleiches galt für den Lions Club, die Tafel und die Miniköche, die zugunsten ihrer caritativen Aufgaben im Einsatz waren. Für das unmittelbare leibliche Wohl war bestens gesorgt, auch dank lokaler Gastronomen. Und da durfte es durchaus etwas Heißes sein: Glühwein, Punsch, gebrannte Mandeln, Crepes, Würstl, Gulasch oder Kürbissuppe. Natürlich lockten auch diverse Süßigkeiten vom glasierten Apfel bis zum selbst gebackenen Platzerl. Hinzu kam Genähtes und Geschnitztes aus hauseigener Produktion, Schmuck, Honig und eine Tombola.

Am kommenden Wochenende geht‘s weiter

So richtig Fahrt aufgenommen hat das lebhafte Treiben jeweils in den Abendstunden, in denen sich die Stände im stimmungsvollen Lichterglanz präsentierten. Offene Feuerstellen im Theatergarten und mehrere Pavillons taten ein Übriges, um zum Verweilen „anzustiften“. Fortsetzung folgt – am Samstag, 14., und Sonntag, 15. Dezember.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter
Die CSU um Bürgermeisterkandidat Franz Mayer ist in den Wahlkampf gestartet. Mit dem Waldbad-Thema werben die Christsozialen um die Gunst der Nandlstädter Wähler.
Wahlkampfauftakt: CSU wirbt mit Waldbad-Versprechen um Gunst der Nandlstädter
TUM-Vortrag: Wie Genom-Forschung die globale Ernährung sichern kann
Genom-Forschung kann die globale Ernährung in Zeiten des Klimawandels sichern, sagt Experte Claus Schwechheimer. Er referierte künstlich in der Reihe TUM@Freising - …
TUM-Vortrag: Wie Genom-Forschung die globale Ernährung sichern kann
Sorge um alte Linde am Rockermaier-Areal: Bürger fürchten Abholzung wegen Neubauten
Die BI „Lebenswertes Moosburg“ fürchtet die Abholzung einer alten Linde zugunsten von Neubauten am Rockermaier-Areal. Doch Behördenvertreter beschwichtigen.
Sorge um alte Linde am Rockermaier-Areal: Bürger fürchten Abholzung wegen Neubauten
Ein Ja im zweiten Anlauf: Burger King kommt nach Zolling
Jetzt also doch: Die Zollinger Tankstelle wird um ein Fast-Food-Lokal und einen Back-Shop erweitert. Und das, obwohl die Gemeinderäte im September noch dagegen gestimmt …
Ein Ja im zweiten Anlauf: Burger King kommt nach Zolling

Kommentare