Mit mehr als zwei Promille

Nach Beinahe-Unfall Polizei aufs Übelste beleidigt

Nur durch eine Vollbremsung konnte ein Autofahrer am Samstag spät abends in der Echinger Paul-Käsmaier-Straße einen Unfall verhindern: Ein Betrunkener (über zwei Promille) war ihm direkt vors Auto gelaufen.

Eching– Eine Streife traf dann vor Ort einen 55-Jährigen an, auf den die Beschreibung passte. Den Beamten gegenüber wurde der Mann immer aggressiver. Schließlich musste er laut Polizei gefesselt werden, um einen Angriff auf die Beamten zu verhindern. Der 55-Jährige beleidigte die Polizisten dabei „mit Schimpfworten,die zur Veröffentlichung nicht geeignet sind“, wie es im Polizeibericht heißt. Der Betrunkene wurde in Gewahrsam genommen und nach der Ausnüchterung wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mission „Gräben zuschütten“ gescheitert: Bormann spricht über seine Bürgermeister-Abwahl
Nach nur sechs Jahren wurde Martin Bormann als Bürgermeister von Attenkirchen wieder abgewählt. Nun spricht er über seine Niederlage und skizziert die Gründe dafür. …
Mission „Gräben zuschütten“ gescheitert: Bormann spricht über seine Bürgermeister-Abwahl
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 615 Menschen infiziert, 13 sind gestorben. Nun sucht das Landratsamt Helfer.
Coronavirus in Freising: Beatmungsgeräte werden langsam knapp – Über 100 Verstöße
Trotz Corona: Asam-Arbeiten gehen weiter
Trotz Corona wird am Asamgebäude weiter gearbeitet. Allerdings gibt es auch auf der Baustelle Hindernisse.
Trotz Corona: Asam-Arbeiten gehen weiter
Coronavirus-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind stark betroffen.
Coronavirus-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 

Kommentare