1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Eching

Beste Werbung in eigener Sache: Feuerwehr Eching öffnet ihre Türen

Erstellt:

Von: Ulrike Wilms

Kommentare

Die FFW sorgte für Erfrischung
Wasser marsch: Besonders die jungen Besucher haben die Dusche aus dem Feuerwehrschlauch genossen. © Wilms

Eine vielfältige Mischung aus Unterhaltungs-, Info- und Animationsprogramm hat die Feuerwehr Eching bei ihrem sommerlichen Tag der offenen Tür geboten.

Eching - Dazu war die gesamte Flotte der Echinger Wehr für eine „Fahrzeug-Show“ auf dem Freigelände aufgefahren. Den Aktiven war es ein wichtiges Anliegen, öffentlichkeitswirksam und einprägsam Überzeugungsarbeit in eigener, ehrenamtlicher Sache zu leisten.

Eindrucksvoll wurden Einsätze bei Fettexplosion und Unfall demonstriert

Die vielfältigen Besichtigungsangebote und Aktionen waren durchaus geeignet, Einblicke in das breite Einsatzspektrum von Mann und Material zu bieten, das gegenwärtig von den 90 Aktiven der FFW Eching abgedeckt wird. Hausführungen und Demonstrationen, beispielsweise einer Fettexplosion oder ein simulierter Rettungseinsatz bei einem Unfall mit Airbagauslösung, vermittelten einige Eindrücke von Ausbildung und Ausstattung, die notwendig sind, um den immer komplexeren Anforderungen gerecht werden zu können. Dazu trugen auch Selbstversuche in voller Montur bei – etwa beim Einsatz eines „gewichtigen“ Rettungsspreizers.

Gebannt verfolgte das Publikum die Übung
Bei einem simulierten Unfall mit Airbagauslösung zeigten die Floriansjünger dem Publikum ihr Können © Wilms

Angesichts stetig wachsender Herausforderungen, bei denen neben Verkehrs-, Betriebs-, Haushaltsunfällen und Bränden auch die klimatischen Veränderungen eine Rolle spielen, benötigen die Feuerwehren und Rettungsdienste dringend personelle Verstärkung. „Stell Dir vor, es brennt, und es kommt keiner“ – ein appellativer Plakat-Aufsteller machte auf dieses Problem aufmerksam.

Auch der Eisstand des Madl-Vereins „Wuide Herzn“ war gut besucht

Kulinarisch wurden die Floriansjünger ihrem Ruf als ausgezeichnete Gastgeber gerecht und boten eine Vielzahl an warmen und kalten, süßen und deftigen Speisen und Getränken an. Als Durstlöscher war auch der Madl-Verein „Wuide Herzn“ mit einem Eisstand im Einsatz.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Beim Löschen ging es an diesem heißen Tag tatsächlich in erster Linie darum, den Durst der Besucher zu bekämpfen. Ohne Pause hieß es zudem: „Wasser marsch“. Sei es beim Zielspritzen für Kinder oder auch einer willkommenen Dusche aus dem Feuerwehrschlauch. Immer im Kreis ging es bei einem BobbyCar-Parcours in der Fahrzeughalle. Hoch hinaus bis auf 30 Meter wurde die Drehleiter ausgefahren. In luftiger Höhe konnten schwindelfreie Fahrgäste einen tollen Blick auf Eching genießen.

Auch interessant

Kommentare