+
Die neue und alte Führung der FFW Dietersheim: (v. l.) 2. Kommandant Robert Zimmer, Kommandant Markus Krauß, ehemaliger Kommandant Alexander Bohmann (mit Abschiedsgeschenk), Vorsitzender Raik Dennstädt und 2. Vorsitzender Christoph Linke.

Feuerwehr Dietersheim

Großer Vertrauensvorschuss für den neuen Kommandanten

Erstmals gab es wegen der organisatorischen Trennung von aktiven Einsatzkräften und Verein bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietersheim eine Doppelwahl. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung erhielt Markus Krauß ein einstimmiges Vertrauensvotum.

Dietersheim – Der neue Kommandant tritt die Nachfolge von Alexander Bohmann an, der sich nach sechsjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Stellvertretender Kommandant ist Robert Zimmer.

Der Mann an der Spitze des Feuerwehrvereins heißt Raik Dennstädt, der von den 38 Stimmberechtigten ebenso einstimmig per Handzeichen gewählt wurde wie sein Stellvertreter Christoph Linke. Die Vorstandsmannschaft komplettieren Kassier Bernhard Brantl, Schriftführerin Franziska Fütterer und die Vertrauensleute Herbert Feichtner und Julia Heckmair.

Bei seinem letzten Rechenschaftsbericht als Kommandant erinnerte Bohmann an 49 Einsätze (Vorjahr 39), davon 29 Technische Hilfeleistungen (18), sechs Brandalarme und 12 Einsätze für die ABC-Gruppe. Mit Übungen und Lehrgängen kommen die Feuerwehrkräfte auf 3251 Stunden Einsatz (3247).

Die Lehrgangsinhalte wie Atemschutz, Brandbekämpfung und Gefährliche Stoffe zeigen auf, wie umfangreich das Know-how sein muss, um den Aufgaben gewachsen zu sein. Ein spezielles Einsatzgebiet ergibt sich durch die Stationierung des ABC-Erkundungsfahrzeugs des Landkreises Freising in Dietersheim. Die Mitglieder dieser Spezialeinheit sind für den gesamten Landkreis Freising zuständig und rekrutieren sich zum Großteil aus Dietersheimern.

Höhepunkt des wie immer aktiven Vereinsjahrs war die Inbetriebnahme des neuen Fahrzeugs LF20. Die Segnung hatte Ende Mai stattgefunden – bei strahlendem Sonnenschein und im Beisein der ganzen Dorfgemeinschaft.

Froh ist man bei der Feuerwehr über den Nachwuchs und den Eintritt von sieben aktiven Neumitgliedern, darunter auch drei junge Damen. Neu aufgenommen wurden Noe Adjalle, Theresa Fütterer, Julian Greis, Maria Huber, Stefan Huber, Jara Mayer und Paul Wagner. Stephan Oberauer und Eduard Weber traten vom aktiven in den passiven Mitgliedsstand. Zum Dank für ihr Engagement überreichte Bohmann den beiden eine Statue des Heiligen Florian. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Peter Kunter mit der goldenen Vereinsnadel geehrt, für 25 Jahre Kreisbrandinspektor Helmut Schmid mit der silbernen Vereinsnadel.  wu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare