Kein Gekrächze in der Hubergasse

  • schließen

Eching – Mit Genehmigung der Naturschutzbehörde hat Echings Bauhof im Februar die Bahnhofsgegend rund um die Hubergasse von einigen Saatkrähen-Nestern befreit.

„Wir hoffen, die Probleme damit einigermaßen lindern zu können“, sagte Bürgermeister Josef Riemensberger im Bauausschuss. Die Krähen-Kolonie hätte sich daraufhin außerhalb des Ortes (Pfarrhölzl) niedergelassen, wo sie hoffentlich bleiben wird. An die Bürger appellierte Riemensberger, die Krähen nicht durch übertriebenes Füttern erneut anzulocken.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schreckgespenst Innenstadtumbau
Straßensperrungen, Probleme bei der Anlieferung, weniger Kundschaft: Bei einigen Geschäftstreibenden geht die Angst vor dem Innenstadtumbau um. Die Stadt hält mit …
Schreckgespenst Innenstadtumbau
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven
In etwa zwei Wochen beginnen die großen Sanierungsarbeiten an den Kreisstraßen in Palzing und Gerlhausen. Dabei kommt es über mehrere Monate zu Vollsperrungen der beiden …
Großbaustellen im Ampertal: Zerreißprobe für die Nerven
Faschingskonzert im Zeichen der „Katzenmusik“
Ein Katzenpaar tanzt auf zwei Beinen, spielt die Trompete und singt danach ein Volkslied: Das ist nicht die Geschichte eines neuen Kinderfilms, sondern ein Auszug aus …
Faschingskonzert im Zeichen der „Katzenmusik“
Getragen von ganz vielen Händen
Freising - Eine Woche liegt die Typisierung für Noah und Niclas zurück. Eine Woche, in der die Eltern der beiden Zeit hatten, langsam zu begreifen, was da am vergangenen …
Getragen von ganz vielen Händen

Kommentare