Möbel-Betrug im ganz großen Stil

Eching - Möbel für 18 000 Euro ließ sich ein 29-Jähriger liefern – ohne sie dann zu bezahlen.

Der Unterschleißheimer hatte online im Web-Shop einer Echinger Firma Möbel, Küchengeräte und zwei Fernseher geordert. Als die Ware dann zu einer Garage in Eching geliefert und dort verfrachtet wurde, verschloss der Kunde das Tor, verweigerte den Spediteuren die Bezahlung der Ware und verschwand. Nachdem anderntags weder der Käufer erreicht werden konnte noch der Kaufpreis beglichen wurde, erstattete das Möbelhaus eine Betrugsanzeige. 

Der Ermittlungsbeamte erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss für die Garage, in der dann die gesamte Ware sichergestellt werden konnte. Bald hatte die Polizei auch die Identität des amtsbekannten Schwindlers herausgefunden. Der Mann hatte unter falschem Namen bestellt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kompromiss im Streit um Denkmalschutz am Wörth
Es ist nur ein altes, kleines Haus, doch es steht an zentraler Stelle – und birgt großen Zündstoff: Bei dem Gebäude Am Wörth 34 prallen die Interessen zwischen der …
Kompromiss im Streit um Denkmalschutz am Wörth
Wer wird Freisinger Volksfestmadl 2017?
Auch dieses Jahr findet wieder das Freisinger Volksfest statt. Wer wird diesmal Volksfestmadl? Hier könnt ihr euch bewerben!
Wer wird Freisinger Volksfestmadl 2017?
Löschfahrzeug-Tausch mit Ungarn
Altgedient und gut in Schuss gegen historisch und museumsreif – so könnte man den beschlossenen Austausch zweier Feuerwehrautos beschreiben, die nach ihrer …
Löschfahrzeug-Tausch mit Ungarn
Einbrecher-Jagd war ganz großes Kino  
Quasi auf frischer Tat schnappte die Polizei am vergangenen Sonntag einen Einbrecher, der mit seinem Komplizen Fahrräder aus einer Garage in Lerchenfeld stehlen wollte. …
Einbrecher-Jagd war ganz großes Kino  

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare