Kerzen und Schilder vor dem Rathaus
+
Den Gehweg vor dem Rathaus nutzte die No-Covid-Initiative in Eching für ihren Protest.

Kritik an Zickzack-Kurs der Regierung

No-Covid-Initiative ruft auch in Eching zum #Einkerzen auf

  • Ulrike Wilms
    vonUlrike Wilms
    schließen

#Einkerzen war am Wochenende auch in Eching angesagt. No-Covid-Initiativen stellten sich damit gegen eine Gedenkfeier - und machten sich für Anti-Corona-Maßnahmen stark.

Eching - Die Aktion unter dem Motto #Einkerzen, zu dem deutschlandweit die No-Covid-Initiativen aufgerufen haben, erinnern ein wenig an die Anfänge der „Fridays for Future“-Bewegung: Am vergangenen Wochenende wurden an vielen Rathäusern und Regierungs- und Verwaltungsgebäuden Tee- und Grablichter abgelegt – auch in Eching auf dem Gehweg vor dem neuen Rathaus.

Dies stellt eine sichtbare „Retourkutsche“ auf die Appelle der Ministerpräsidenten vom vergangenen Freitag dar, die Menschen mögen doch anlässlich der Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Krise Kerzen ins Fenster stellen. Aus Protest für die zögerliche Umsetzung einer wirkungsvollen Eindämmung der Pandemie werden ihnen nun, ebenso wie den Lokalpolitikern, sinnbildlich „massenhaft Kerzen vor die Füße geworfen“ und vorgeschlagen: „Zündet Eure Kerzen selbst an!“

Lieber grüne Zonen als dauerhafte „Arrangements“

Diese Aktion soll den Zickzackkurs der Regierung zwischen Lockerungen und Lockdown anprangern. Angesichts einer Zahl von über 80 600 Toten in Deutschland lautet die Botschaft: Die Politik soll nicht Ratschläge zum Trauern geben, sondern Politik machen, die nicht zu so vielen (Todes-)Opfern führt. Die Verfechter einer strikten No-Covid-Politik, darunter viele Wissenschaftler und auch eine Reihe von Politikern, handeln mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und ihrer Verbreitung in den Sozialen Medien auch entsprechend dem laut Umfragen mehrheitlichen Wunsch der Bevölkerung nach strengeren und schnelleren Maßnahmen. Sie machen sich dabei für eine Niedriginzidenz-Strategie stark, die auf grüne Zonen ohne Corona setzt anstelle eines mehr oder weniger dauerhaften „Arrangements“ mit vergleichsweise hoher Inzidenz. Weitere Infos dazu gibt’s im Internet unter https://nocovid-europe.eu.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare