Blaulicht
+
In Eching hatten Frauen die Polizei gerufen, weil sie sich von einem Rentner belästigt fühlten. Nun stand der 79-Jährige vor Gericht.

79-Jähriger saß im Auto und wurde erwischt

Rentner beobachtet Frauen in Eching und masturbiert dabei - Freispruch

Ein 79 Jahre alter Mann hat Frauen beobachtet - und dabei masturbiert. Vor dem Amtsgericht Freising wurde er freigesprochen.

Eching - Aus einem parkenden Auto heraus hat sich ein 79 Jahre alter Mann in Eching am Anblick Kaffee-trinkender Damen erfreut. Den Frauen blieb das merkwürdige Interesse des Mannes nicht unbemerkt. Zwei der Damen erwischten den Rentner beim Masturbieren. Wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angeklagt, wurde der mehrfach vorbelastete Senior vom Amtsgericht Freising dennoch freigesprochen. Das Gericht folgte den Ausführungen der Verteidigung, wonach dem Angeklagten strafrechtlich kein Vorwurf gemacht werden könne.

Rechtsanwalt Florian Zenger hieß den Mandaten einen „Spanner“. Als Exhibitionist oder wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses könne man den 79-Jährigen aber nicht belangen. „Auch wenn ihm bewusst ist, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war“, wie Zenger sagte.

Eine Bäckerei in der Ortsmitte war sein Revier, einer der Stellplätze davor sein Lieblingsplatz. Trotz aller Bemühungen, unauffällig dreinzuschauen, ist einer 81-Jährigen im Oktober 2020 die merkwürdige Haltung des Seniors nicht entgangen.

Ein paar Tage später hockte der Mann schon wieder in seinem Wagen, die Linke auf dem Lenker, die Rechte irgendwo darunter, während sein Blick unauffällig durch die Gegend zu schweifen schien. „Da stimmt was nicht“, dachte sich die Zeugin und ging ans Auto. Ein Blick durchs Fenster: „Da hobelt der sich einen ab...“, erzählte sie der Richterin.

Drei Tage darauf saß die 81-Jährige mit einer Bekannten im Cafe. „Das ist er“, sagte sie zur Freundin. Die resolute Echingerin riss die Beifahrertür auf: „Da saß er, bei der Arbeit.“ Aus dem Cafe hört ihre Freundin, wie sie den Angeklagten zusammenstauchte. Auf frischer Tat erwischt zu werden, hatte der 79-Jährige anscheinend nicht geglaubt. Offensichtlich immer noch von der Rolle, stand er Minuten später mit offener Hose vor den Damen, um eine Entschuldigung ringend. Dem Anwalt zufolge ist der Angeklagte inzwischen so weit, seine Lehren zu ziehen. Der 79-Jährige ist bereits drei Mal als Exhibitionist zu Bewährungsstrafen verurteilt worden, zuletzt im Herbst 2018 zudem wegen sexuellen Kindesmissbrauchs. Seit dem Urteil steht er unter offener Bewährung, versucht sich in einer Gruppentherapie. Dass auch seine Familie informiert ist, macht dem Senior zu schaffen. Dem Gericht versicherte er, nicht mehr rückfällig zu werden.

Da er es nicht darauf angelegt hatte, beim Masturbieren beobachtet zu werden, kam das Gericht nicht umhin, ihn freizusprechen. Der Angeklagte hätte mit der Absicht handeln müssen, sich durch Kontaktaufnahme zu erregen, argumentierte Richterin Tanja Weihönig. „Was man davon hält, steht auf einem anderen Blatt“, sagte Weihönig.  

Andreas Sachse

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare