1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Eching

Neuer Look – und leicht zu bedienen: Echings Internet-Seite wird erneuert

Erstellt:

Kommentare

Blick auf die Homepage
Auf Youtube können Neugierige schon einmal das Design der neuen Gemeinde-Homepage unter die Lupe nehmen. © ft

Die neue Homepage der Gemeinde Eching nimmt Formen an. Im Rat hat man kürzlich einem von Studenten der Münchner Burke-Akademie erarbeiteten Konzept zugestimmt.

Eching – Der Siegerentwurf eines eigens für die neue Website der Gemeinde veranstalteten Wettbewerbs, an dem 21 Studenten, aufgeteilt in fünf Teams, teilnahmen, stieß jetzt auf breite Zustimmung. Mit 19:4-Stimmen sprach sich der Gemeinderat für den von Julia Reichert und Melissa Alley erstellten Entwurf aus. Auch deshalb, weil er sich für die Nutzer wohl als der praktikabelste herausgestellt hatte.

Die Pflege der neuen Homepage soll „im Haus“ erfolgen

Die neue Homepage, die im Laufe des Wettbewerbs Kosten in Höhe von 9600 Euro verursacht hat, soll noch Anfang dieses Jahres online gehen. Wann genau das ist, das dürfte auch von der technischen Umsetzung abhängen, für die es laut Bürgermeister Sebastian Thaler erst noch Angebote einzuholen gilt. Wie er auf FT-Anfrage mitteilte, sind die Kosten dafür noch nicht zu beziffern. Die Pflege der neuen Homepage soll, wie der Rathauschef betonte, indes „im Haus“ erfolgen.

Thema war auch das im Zuge des neuen Website-Designs zu entwickelnde Gemeinde-Logo. Hier herrschte im Gemeinderat aber noch Uneinigkeit. Ein Vorschlag der Grünen, wonach das Logo die Kirche mit Bäumen und Wasserlinien zieren soll, stieß nicht auf Zustimmung. Dem Logo kommt laut Thaler jedoch große Bedeutung zu, denn es wird sich auch auf Visitenkarten und Briefköpfen der Kommune wiederfinden.

Die Entwicklung der Website stand öfter auf der Tagesordnung

Jedenfalls ist man dem Bürgermeister zufolge, was die neue Homepage anbelangt, auf einem guten Weg. Nicht zuletzt, weil man sowohl die Fraktionen als auch die Bürger an dem Findungsprozess hat teilhaben lassen. Die Entwicklung der Website stand öfter auf der Tagesordnung. Führende Kräfte der Burke-Akademie hatten die Problematik im Rat dargestellt. Es wurde umfangreich und kontrovers darüber diskutiert. Einer der entscheidenden Aspekte war, dass die Seite nicht zu kompliziert werden dürfe, leicht zugänglich und pflegbar sein muss.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Als Vorteil bei der auf die Kommune abgestimmte Lösung stellte sich auch heraus, dass die Leiterin der Burke-Akademie, Katharina Wagner, Echingerin ist, in Dietersheim wohnt und die Verhältnisse kennt. Zusammen mit Design-Dozent Mark Volz hatte sie bei einer Präsentation im April betont, dass es im Grunde darum gehe, die Gemeinde besser zu verstehen und herauszufinden, was Eching von anderen Kommunen unterscheidet.

af

Auch interessant

Kommentare