Echinger Möbelhaus

Mann (29) bestellt Möbel für 18000 Euro, zahlt aber nicht

Unterschleißheim/Eching - Ein 29-Jähriger bestellt online Möbel im Wert von 18.000 Euro. Zahlen will er in bar bei Lieferung. Doch die Spediteure erleben ihr blaues Wunder.

Ein 29-jähriger aus Unterschleißheim hat unter falschen Namen Möbel, Küchengeräte und Fernseher im Wert von 18.000 Euro online bei einem Echinger Möbelhaus bestellt, aber nicht bezahlt. Wie die Polizei berichtet, ließ der mutmaßliche Betrüger die Artikel zu einer Garage in der Nähe der Echinger Bahnhofsstraße liefern. Mit dem Möbelhaus hatte er vereinbart, die Möbel bei Lieferung in bar zu bezahlen.

Doch nachdem Spediteure die Ware in der Garage verfrachtet hatten, schloss der 29-Jährige das Garagentor und weigerte sich, zu bezahlen. Das Möbelhaus erstattete schließlich einen Tag später Anzeige.

Ein Richter erteilte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Garage. Dort standen sämtliche Möbel und Küchengeräte. Einen der Fernseher fand die Polizei in der Wohnung eines 34-Jährigen aus Neufahrn, der mutmaßliche Komplize des Unterschleißheimers. Vom zweiten Fernseher fehlt bislang jede Spur.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant
Mit Kita, viel Grün und Car-Sharing: In Moosburgs Norden soll ein unkonventionelles Wohnareal entstehen. Das Energie-Konzept der Siedlung zielt auf Autarkie ab - und kam …
E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant
B301-Umfahrung: Unterschriften für neues Bürgerbegehren gesammelt
Nach dem Aus für das Bürgerbegehren zur Rudelzhausener B301-Ortsumfahrung startet die Bürgerinitiative einen neuen Anlauf - für ein neu formuliertes Begehren.
B301-Umfahrung: Unterschriften für neues Bürgerbegehren gesammelt
776 Flüchtlinge finden keine Wohnung
2285 Flüchtlinge zählte man im September und Oktober des vergangenen Jahres im Landkreis Freising. Das war der bisher höchste Stand. Derzeit sind 2099 Asylbewerber im …
776 Flüchtlinge finden keine Wohnung
Schwerer Diebstahl im Wertstoffhof
Die Freisinger Polizei Freising führt Ermittlungen gegen einen Beschäftigten der Stadt Freising wegen des Verdachtes des „besonders schweren Falls des Diebstahls“ – …
Schwerer Diebstahl im Wertstoffhof

Kommentare