Niemand weiß, wo sie war

Vermisste Rentnerin ist wieder da

Eching - Gute Nachrichten: die vermisste Rentnerin aus Eching ist wieder Zuhause. Ein Großaufgebot hatte am Sonntag und Montag nach ihr gesucht - vergebens. Am Montagabend ist sie wohlbehalten wieder in der Wohnanlage aufgetaucht. Wo sie war, weiß bislang keiner. 

Die 82-Jährige war seit Sonntagabend aus einer Wohnanlage für Demenzkranke in Eching abgängig, wo sie mit ihrem Gatten eine eigene Wohneinheit bewohnt. Aufgrund diverser Vorerkrankungen und des Alters war laut Pressebericht der Polizei "zumindest eine abstrakte Lebensgefahr zu befürchten".

Am Sonntag und am Montag war deshalb im Bereich von Eching, Neufahrn und München-Nord mit großem Aufwand nach der Vermissten gefahndet worden. Hierbei war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der nahe liegende Erholungsgebiete und Seen absuchte. Zudem hatte ein auf Mantrailing spezialisierter Suchhund der bayerischen Polizei kurzzeitig die Spur der Vermissten in Eching aufgenommen. Da sich die Spur allerdings auf einer Wegstrecke befand, welche von der Vermissten bei ihren Alltagserledigungen ohnehin regelmäßig frequentiert wird, war nicht klar, ob es sich auch um eine alte Spur handeln könnte. Eine folgende Absuche der Örtlichkeit mit Polizeikräften führte allerdings nicht zum Auffinden der Vermissten.

Am Montagabend meldete sich nun gegen 18.45 Uhr ein Verantwortlicher der Wohnanlagen und teilte mit, dass die Dame wieder aufgetaucht sei. Sie befände sich bei guter Gesundheit und sei, so der Eindruck, wohl über Nacht versorgt worden.

Wo sich die Vermisste aufgehalten hatte, konnte auch durch eine Streife der PI Neufahrn nicht mehr abschließend geklärt werden.

Andrea Schillinger

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
1341 Unterschriften wurden jetzt an Moosburgs Bürgermeisterin Anita Meinelt übergeben. Sie alle haben konkrete Forderungen für die Umgestaltung des „Plans“.
„Plan“-Bürgerbegehren: 1341 mal Ersatzparkplätze gefordert
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Es schlägt ein wie ein Blitz aus heiterem Himmel: eine schwere Krankheit, ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes. Den Betroffenen zieht es oft regelrecht den Boden …
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig
Die Nahwärmeversorgung im Attenkirchener Wohngebiet „Am Sportgelände“ hat im Grunde nie richtig funktioniert. Außerdem ist sie verhältnismäßig teuer. Es entsteht ein …
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig

Kommentare