+
Mit einem blühenden kleinen Dankeschön in der Hand ließen sich die für ihre Vereinstreue geehrten Mitglieder des katholischen Frauenbunds fotografieren: (v. l.) Stellvertretende Vorsitzende Renate Schinnerl, Ilse Nieberle, Marianne Gerber, Magdalena Widhopf, Hannelore Raum und Vorsitzende Irmgard Müller.

Jahreshauptversammlung des Echinger Frauenbunds

Vorstandstrio kündigt seinen Abschied an

  • schließen

In einem Jahr wird es im Ortsverein des katholischen Frauenbunds bei den Neuwahlen größere personelle Veränderungen geben: Mit Vorsitzender Irmgard Müller, Stellvertreterin Renate Schinnerl und Schatzmeisterin Regina Klötzig stehen gleich drei tragende Säulen und bewährte Kräfte nicht mehr für eine vierjährige Amtsverlängerung zur Verfügung. Darüber informierte Müller die gut 40 Anwesenden bei der Mitgliederversammlung im Pfarrheim.

Eching – Wie in vielen Vereinen, so heißt es auch im Frauenbund, der mit seiner engagierten, tüchtigen und zupackenden Art nach außen stets das Bild einer starken Gemeinschaft abgibt, bis dato: Fehlanzeige auf der Suche nach Freiwilligen, die in vorderster Reihe Verantwortung übernehmen wollen. „Es gestaltet sich sehr schwierig, Nachfolger zu finden“, berichtet Müller und verspricht: „Wir bleiben aber dran.“

Zu den zahlreichen Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate, die die Vorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht Revue passieren ließ, zählten wie immer die aktive Teilnahme am kirchlichen und weltlichen Leben in Pfarrei und Gemeinde. Zur wiederkehrenden Chronologie des Vereins- und Kirchenjahres gehören Frauenweltgebetstag, Maiandacht an der Theresienkapelle, Bittgang nach Hollern, Kirchenkaffee, Pfarrfest, Weltkindertag, gemeinsame Geburtstagsfeier für die Vereinsmitglieder und die Teilnahme an den Adventsmärkten in der Pfarrei und im ASZ sowie am Christkindlmarkt der Gemeinde. Stets kann man bei diesen und anderen Anlässen auf die Mithilfe vieler fleißiger Hände und Köpfe vertrauen, die vom Backen, Kochen, Basteln bis zum Verkaufen und Organisieren alles gut im Griff haben. Dafür gab es von Müller Lob und Dank „ für das supertolle Miteinander und die Zusammenarbeit.“

Auch mit eigenen Veranstaltungen wie den regelmäßig veranstalteten Kinder- und Weiberfaschingsbällen, letzterer kürzlich mit 520 Besucherinnen restlos ausverkauft und auch über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt, bereichert der Frauenbund das Veranstaltungsspektrum in Eching – und das auch noch mit caritativen Hintergedanken: Der als gemeinnützig anerkannte Verein spendet regelmäßig seine Erlöse für soziale und caritative Zwecke: 2017 in Summe 4700 Euro, wobei dabei der Schwerpunkt auf Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen im Gemeindegebiet lag. „Die Arbeit kostet viel Zeit, aber es macht Spaß und wir geben unser Bestes“, so Müller zum Abschluss.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Katharina Maier aus Eschelbach ist neue Hopfenkönigin
Die Hallertau hat eine neue Hopfenkönigin: Am Montag wurde Katharina Maier (22) aus Eschelbach in der proppevollen Festhalle in Wolnzach zur Vertreterin des Grünen Golds …
Katharina Maier aus Eschelbach ist neue Hopfenkönigin
Begeisterte Krimi-Fans
Die Fangemeinde ist groß – auch in Moosburg. Dort ist zwar noch keiner der Kreisel nach ihm benannt, aber Franz Eberhofer ist auch in der Dreirosenstadt eine große …
Begeisterte Krimi-Fans
Freisinger Feuerwehr bewahrt Domstadt vor Überflutung
„Land unter“ herrschte am  Montagabend an der Fernwärmebaustelle in der Wippenhauser Straße in Freising. Eine Hauptleitung war geborsten. Das Wasser flutete die Fahrbahn …
Freisinger Feuerwehr bewahrt Domstadt vor Überflutung
Rentner (72) im Supermarkt beklaut: Polizei Moosburg sucht die Täterin
Ein 72-Jähriger aus dem Landkreis Freising wurde am Dienstag Opfer eines Taschendiebstahls: Beim Einkaufen in einem Supermarkt in Moosburg wurde ihm der Geldbeutel …
Rentner (72) im Supermarkt beklaut: Polizei Moosburg sucht die Täterin

Kommentare