Zwischenfall in Eching

Streit unter Asylbewerbern: Wer schlug wen?

Eching – Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Dienstag in Eching zwischen drei Asylbewerbern gekommen. Der genaue Tathergang ist allerdings noch unklar.

Es war gegen 1.20 Uhr, als der Polizei Neufahrn der Zwischenfall mitgeteilt wurde: Vor dem Anwesen Waldweg 19 sollen zwei Asylbewerber einen dritten geschlagen haben. Vor Ort trafen die Beamten noch zwei 19-Jährige aus Eritrea an: Diese gaben an, dass sie von einem 20-Jährigen aus Somalia geschlagen worden seien. Dieser hätte einem von ihnen außerdem 50 Euro sowie ein Smartphone gestohlen. 

Den angeblichen Täter machten die Polizisten schließlich in Günzenhausen ausfindig, wo er betrunken und hilflos bei einem Anwohner klingelte. Und dessen Version klang ganz anders: Er sagte, er sei von den beiden 19-Jährigen geschlagen und um 50 Euro beraubt worden, teilte die Polizei mit. 

Da alle Tatbeteiligten betrunken und der deutschen Sprache kaum mächtig waren, ist der genaue Hergang noch nicht geklärt. Laut Polizei war jedenfalls nur einer der beiden 19-Jährigen aus Eritrea leicht verletzt. 

Fazit: Die drei Streithähne sollen nach ihrer Ausnüchterung mit Hilfe von Dolmetschern vernommen werden, um endgültig Licht ins Dunkel zu bringen.

mlt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare