Als hervorragend eingespieltes und exakt arbeitendes Ensemble erwies sich die Neue Freisinger Hofmusik im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes. Die brachte zum zehnjährigen Bestehen der Konzertreihe „Musik im Marstall“ Stücke von Placidus von Camerloher zur Gehör. Foto: Lehmann

Edle Freisinger Klänge zum Jubiläum

Freising - Zum zehnten Geburtstag der Reihe „Musik im Marstall“ hat man sich einen Komponisten gewählt, der in Freising wirkte und dabei weit über Freising hinaus wirkte: Placidus von Camerloher (1718-1782).

Die Neue Freisinger Hofmusik unter Leitung von Sabina Lehrmann und Bariton Matthias Winckhler ließen am Sonntagabend Arien, Sinfonien und Sonaten des Freisinger Hofkapellmeisters auferstehen. Kreisheimatpfleger Rudolf Goerge, der vor zehn Jahren zusammen mit Christoph Eglhuber die Konzertreihe des Landkreises aus der Taufe gehoben hat (siehe Interview), begrüßte die Zuhörer dieses Mal nicht im Marstall des Landratsamtes, sondern im großen Sitzungssaal.

„Bedauerlich“ sei es, so Goerge, dass aus dem ehemaligen Festsaal des Klosters Neustift nun ein „Debattiersaal“ geworden sei. Nun, am Sonntag wurde der Raum wieder zum Fest-, genauer: zum Konzertsaal. Nach der Einführung Goerges, der den Zuhörern Placidus von Camerloher vorstellte, übernahmen dann die Musiker das Zepter.

Schon fast rockig ging es los mit der ersten von drei Sinfonien, die an jenem Camerloher-Abend zu hören waren. Dazu noch eine Sonate - und schon war die elfköpfige Neue Freisinger Hofmusik in der Lage, ihr ganzes Können und ihre Fähigkeiten zu zeigen: Denn egal, ob schwungvoll und mit Verve oder langsam, zart und behutsam wie die Andante-Sätze in den Werken - das Ensemble war den Herausforderungen stets gewachsen, interpretierte die Werke Camerlohers mit viel Gefühl und Einfühlungsvermögen. Die elf Musici präsentierten sich als hervorragend eingespieltes und exakt arbeitendes Ensemble.

Das Dutzend an exquisiten Interpreten von Camerlohers Werk machte an jenem Sonntagabend Bariton Matthias Winckhler voll, dessen drei Auftritte mit Arien des Freisinger Hofkapellmeisters das Publikum ebenfalls in ihren Bann zogen.

Auch interessant

<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Spieluhr Tanzende Kühe</center>

Spieluhr Tanzende Kühe

Spieluhr Tanzende Kühe
<center>Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa</center>

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa
<center>Alpen-Memory</center>

Alpen-Memory

Alpen-Memory

Meistgelesene Artikel

Mit 111 km/h über die Isarbrücke - 21-Jähriger sagt: „Werde so weiterfahren“
Ein unbelehrbarer 21-Jähriger ging der Polizei in der Nacht auf Donnerstag ins Netz. Er preschte immer wieder mit über 100 Stundenkilometer über die Isarbrücke - und …
Mit 111 km/h über die Isarbrücke - 21-Jähriger sagt: „Werde so weiterfahren“
19-Jähriger schläft fast zwei Tage lang nicht - und verursacht einen Unfall
Schlafmangel war laut Polizei der Grund, warum ein 19-Jähriger Autofahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte - er fuhr mit seinem Citroen auf einen Opel auf.
19-Jähriger schläft fast zwei Tage lang nicht - und verursacht einen Unfall
Was hinter den Bauernregeln steckt
Hallbergmoos – „Da Jackl duad Äpfe salzn, da Lenzl duads schmalzn, da Bartl gibt eana an G’schmack und da Michl brockts ab“. Über die tiefere Weisheit solcher und vieler …
Was hinter den Bauernregeln steckt
Flüchtlingspolitik im Landratsamt „in keiner Weise nachvollziehbar“
Landkreis – Wegen der restriktiven Vergabe von Jobs für Asylbewerber hat sich die Kreis-SPD mit einem nachdrücklichen Appell an das Landratsamt gewandt. Vorsitzender …
Flüchtlingspolitik im Landratsamt „in keiner Weise nachvollziehbar“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare