Als hervorragend eingespieltes und exakt arbeitendes Ensemble erwies sich die Neue Freisinger Hofmusik im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes. Die brachte zum zehnjährigen Bestehen der Konzertreihe „Musik im Marstall“ Stücke von Placidus von Camerloher zur Gehör. Foto: Lehmann

Edle Freisinger Klänge zum Jubiläum

Freising - Zum zehnten Geburtstag der Reihe „Musik im Marstall“ hat man sich einen Komponisten gewählt, der in Freising wirkte und dabei weit über Freising hinaus wirkte: Placidus von Camerloher (1718-1782).

Die Neue Freisinger Hofmusik unter Leitung von Sabina Lehrmann und Bariton Matthias Winckhler ließen am Sonntagabend Arien, Sinfonien und Sonaten des Freisinger Hofkapellmeisters auferstehen. Kreisheimatpfleger Rudolf Goerge, der vor zehn Jahren zusammen mit Christoph Eglhuber die Konzertreihe des Landkreises aus der Taufe gehoben hat (siehe Interview), begrüßte die Zuhörer dieses Mal nicht im Marstall des Landratsamtes, sondern im großen Sitzungssaal.

„Bedauerlich“ sei es, so Goerge, dass aus dem ehemaligen Festsaal des Klosters Neustift nun ein „Debattiersaal“ geworden sei. Nun, am Sonntag wurde der Raum wieder zum Fest-, genauer: zum Konzertsaal. Nach der Einführung Goerges, der den Zuhörern Placidus von Camerloher vorstellte, übernahmen dann die Musiker das Zepter.

Schon fast rockig ging es los mit der ersten von drei Sinfonien, die an jenem Camerloher-Abend zu hören waren. Dazu noch eine Sonate - und schon war die elfköpfige Neue Freisinger Hofmusik in der Lage, ihr ganzes Können und ihre Fähigkeiten zu zeigen: Denn egal, ob schwungvoll und mit Verve oder langsam, zart und behutsam wie die Andante-Sätze in den Werken - das Ensemble war den Herausforderungen stets gewachsen, interpretierte die Werke Camerlohers mit viel Gefühl und Einfühlungsvermögen. Die elf Musici präsentierten sich als hervorragend eingespieltes und exakt arbeitendes Ensemble.

Das Dutzend an exquisiten Interpreten von Camerlohers Werk machte an jenem Sonntagabend Bariton Matthias Winckhler voll, dessen drei Auftritte mit Arien des Freisinger Hofkapellmeisters das Publikum ebenfalls in ihren Bann zogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aussteigen aus Stress und Hektik
„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“: Ganz im Sinne des traditionellen Weihnachtslieds öffnet die Domstadt Freising auch heuer wieder im wahrsten Sinne des Wortes …
Aussteigen aus Stress und Hektik
Kritische Fragen an das Landratsamt
Seit 30 Jahren pflegt der Landkreis Freising eine Partnerschaft mit der chinesischen Stadt Weifang. Für die Tibet-Initiative gibt dieses Jubiläum Anlass zu großer …
Kritische Fragen an das Landratsamt
Fahrplanwechsel: Ab 10. Dezember fahren in Freising mehr Busse
Alle Freisinger, die mit den Stadtbussen unterwegs sind, dürfen sich freuen: Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember weitet die Freisinger Verkehrs-GmbH ihr Angebot aus. 
Fahrplanwechsel: Ab 10. Dezember fahren in Freising mehr Busse
Starthilfe für geflüchtete Familien
Ein Saz-Spieler aus Syrien, eine Gruppe kleiner Bollywood-Tänzer und im Anschluss bayerischer Volkstanz – bei der Auftaktveranstaltung für das neue „Elternhaus“ des …
Starthilfe für geflüchtete Familien

Kommentare