+
Wiedersehensfreude: Hunderte von „Ehemaligen“ sind der Einladung des Förderkreises „Freunde des OMG“ gefolgt und haben ihrer alten Schule am Samstang im Zuge des 25-jährigen Bestehens einen Besuch abgestattet.

ABituriententreffen am OMG

„Ehemalige“ in Feierlaune

Sie lagen sich reihenweise in den Armen, klatschten sich ab, haben zusammen Anekdoten ausgetauscht, getanzt und gelacht. Die Rede ist von „Ehemaligen“, von Leuten, die in den vergangenen 25 Jahren ihr Abitur am OMG gemacht haben. Am Ende feierte man bis in die frühen Morgenstunden eine Party.

Neufahrn– Es dürften etwa 1000 junge Menschen gewesen sein, die ihr Abitur in dem Vierteljahrhundert seines Bestehens am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium gemacht haben. Weit über 400 davon kehrten am Samstag an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Die Freude war groß, viele kannten sich noch – zumindest vom Sehen. Und es dauerte nicht lange, bis man sich wieder vertraut und irgendwie zuhause fühlte am OMG.

Obwohl: Verändert hat sich ja schon so einiges, wie die „Ehemaligen“ bei einer Führung mit dem für Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Lehrer Klaus Lange feststellen mussten. „Die sind gerade zusammen unterwegs, durch die Räumlichkeiten, die sie nicht mehr kennen“, erklärte Direktor Franz Vogel beim Beginn des Ehemaligentreffens. Tatsächlich waren der sogenannte „Satellit“, ein eigenständiges Schulgebäude, für die meisten der ehemaligen Schüler Neuland.

Ganz anders sah das freilich in der Mensa aus, in der das Organisatoren-Team aus Mitgliedern des Fördervereines und ehemaligen Schülern für ein buntes Rahmenprogramm sorgte. Für den Ablauf zeichnete ein neunköpfiges Team verantwortlich. An feste Zeiten hielt man sich dabei nicht. Es herrschte nämlich jede Menge Gesprächsbedarf unter den Beteiligten. Schließlich wollte man wissen, was aus dem Einem oder Anderen geworden war, wo es die oder jene seit der Schulzeit denn hinverschlagen hat.

Dass dann allmählich Partystimmung aufkam, das lag am lockeren, aber doch gut gezeiteten Programm-Ablauf. Eine gute Rolle spielte dabei auch Conférencier und Ex-Schüler Daniel Wilkowski, der charmant durch das abendfüllende Programm führte.

Unter anderem gab es eine Aufführung des schuleigenen Tanzprojektes und einen Auftritt von Zauberer Collin, ebenfalls ein ehemaliger Schüler am OMG, dessen Zauberkünste in einer Vorhersage der Lottozahlen gipfelte.

Dass die anschließende Party für so Manchen bis drei Uhr ging, lag einem Discjockey, der den Geschmack des sehr gemischten, aber zu diesem Zeitpunkt doch überwiegend jungen Publikum entsprechend zu bedienen wusste. Während es auf der Tanzfläche ordentlich abging, fanden drumherum immer noch Gespräche statt.

„Im Prinzip waren alle von der Veranstaltung angenehm überrascht. Viele haben bereits zugesagt, bei der Neuauflage in fünf Jahren wiederkommen zu wollen“, freute sich Lange über den „sehr positiven Verlauf“ des Ehemaligentreffens am OMG.

„Die haben viel gearbeitet“, stellte Lange dann am Tag danach, beim Aufräumen in der Schulaula fest – in Anspielung auf die gute Teamarbeit der „Ehemaligen“. Zum Erfolg hatten die Ex-Schüler nämlich selbst beigetragen: hinter der Bar, am Kuchenstand oder wo auch immer.

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Tüftler von morgen
Ein Kran, der etwas hochziehen kann, ein Lego-Pilz der Farben erkennt oder ein sensorgesteuerter Roboter, der eine vorgezeichnete Linie entlang fahren kann: All das war …
Die Tüftler von morgen
Erst Fake-Polizei, jetzt Fake-Staatsanwalt: Neue Betrugsmasche in Freising
Perfekt reagiert: Eine Freisinger (48) wurde von einem falschen Staatsanwalt angerufen - und hätte zahlen sollen. Angeblich liefe ein Verfahren gegen sie.
Erst Fake-Polizei, jetzt Fake-Staatsanwalt: Neue Betrugsmasche in Freising
Singen, staunen, Spaß haben: Christkindlmarkt am Marienplatz weckt Freude aufs Fest
Geselligkeit und Besinnlichkeit – das bietet der traditionelle karitative Freisinger Christkindlmarkt. Rund um den Weihnachtsbaum am Marienplatz findet am Samstag und …
Singen, staunen, Spaß haben: Christkindlmarkt am Marienplatz weckt Freude aufs Fest
Digitalisierung: Beim Jobcenter Freising ist die Zeit der Papierakten vorbei
Beim Jobcenter Freising hält das digitale Zeitalter endgültig Einzug: Die Zeiten unzähliger Papierakte ist vorbei.
Digitalisierung: Beim Jobcenter Freising ist die Zeit der Papierakten vorbei

Kommentare