Mann traf sich nachts mit einer Freundin

Aus Eifersucht: Ehefrau rammt Auto mehrmals

  • schließen

Neufahrn - Weil der Ehemann mit einer anderen sprach, war die Frau rasend vor Eifersucht. Sie rammte mehrmals das Auto der Freundin. 

Eine filmreife Szene spielte sich Dienstagnacht gegen 0.45 Uhr bei Mintraching ab: Eine 34-jährige Frau holte kurz zuvor mit ihrem VW einen 46-jährigen Bekannten ab und fuhr auf einen Feldweg um mit ihm zu reden. Als die beiden nach etwa zehn Minuten wieder fahren wollten, erschien plötzlich die 35-Jährige Ehefrau des Mannes - und rammte mit ihrem Pkw mehrmals den stehenden VW. 

Der Mann stieg anschließend zu seiner Frau ins Auto - um die Situation zu beruhigen. Die Geschädigte machte sich derweil mit ihrem erheblich beschädigten Fahrzeug auf zur Polizei. Die Ehefrau gab gegenüber der Polizei als Motiv für ihren Ausraster Eifersucht auf das gute Verhältnis ihres Mannes mit der 34-Jährigen an. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von zirka 7000 Euro. Gegen die Verursacherin wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
98,3 Prozent. Schnell hatte die CSU ausgerechnet, mit welch hohem Maß an Zustimmung Florian Herrmann als Direktkandidat für die Landtagswahl 2018 gekürt wurde. Herrmanns …
„Konservativ ist wieder sexy“: CSU kürt Herrmann zum Direktkandidaten
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
43 Jahre lang war Franz Turek Pfarrer in Wolfersdorf, bis zuletzt arbeitete er im Pfarrverband Attenkirchen mit. Nun ist der Geistliche im Alter von 80 Jahren gestorben.
Wolfersdorfs langjähriger Pfarrer Franz Turek (80) gestorben
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Noch gibt es keine Entwarnung: Auch weiterhin muss in den Gemeinden, die vom Wasserzweckverband Baumgartner Gruppe versorgt werden, das Trinkwasser abgekocht werden. …
Warnung bleibt bestehen: Trinkwasser muss weiterhin abgekocht werden
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden
Wegen einer möglichen Belastung mit Keimen müssen Bewohner bestimmter Orte im Landkreis Freising ihr Trinkwasser abkochen.
Warnung für Region Freising: Trinkwasser muss dringend abgekocht werden

Kommentare