+

Hubschrauber-Einsatz im Munich Airport Business Park

Ein Kühlaggregat für die Lufthansa-Ausbilder

Hallbergmoos - Skygate heißt ein Bürogebäude im Munich Airport Business Park – und das machte seinem Namen nun alle Ehre: In einer spektakulären Aktion setzte ein Hubschrauber am Mittwoch auf dem Dach des Gebäudes an der Zeppelinstraße ein Kühlaggregat ab. Es soll künftig die Räume der Lufthansa Aviation Training GmbH klimatisieren. Das Unternehmen zieht am 1. Februar in den Bürokomplex ein.

Eigentlich sollte die Aktion schon am Dienstag stattfinden. Auf der Dachterrasse des Nachbargebäudes hatten Bürgermeister Harald Reents, Alexander Mademann (Wirtschaftsförderer der Gemeinde), Thomas D. Sterk und Nicole Martens (beide Rock Capital Group) Stellung bezogen, um einen guten Blick zu erhaschen. Doch dichter Nebel und Schneegriesel verhinderten den Start des Helikopters. Im zweiten Anlauf – einen Tag später – klappte es dann schließlich: Der Hubschrauber nahm das Gerät an den Haken und hievte es aufs Dach des Gebäudes.

Warum man den Hubschrauber hat aufsteigen lassen, hat schwerwiegende Gründe, wie Sterk erläutert: Ein Kran wäre schlichtweg zu schwer. Denn unter dem Skygate befindet sich eine Tiefgarage. Die Fläche darüber hält nur einer maximalen Belastung von zehn Tonnen stand. Ein geeigneter Kran bringt deutlich mehr auf die Waage. Die Hebemaschine auf der weiter entfernten Zeppelinstraße zu platzieren, wäre zwar eine Option gewesen. Doch dann hätte man sich mit einer zusätzlichen Trasse über die benachbarten Gebäudedächer behelfen müssen. Aber bei einem weiten Schwenk bestand letztlich das Risiko, dass der Kran kippt. „Der Helikoptereinsatz war also die sinnvollste und wirtschaftlichste Variante“, so Sterk.

Die Klimaanlage wird für kühle Köpfe im bei der Lufthansa Aviation sorgen: Das Unternehmen hat im Skygate 2000 Quadratmeter Bürofläche vom Projektentwickler und Vermögensverwalter, der Rock Capital Group aus Grünwald, langfristig angemietet. Von hier aus werden die Trainingszentren für Piloten und Flugbegleiter in Berlin, Bremen, Essen, Frankfurt, Köln, München, Phoenix/Arizona, Rostock, Wien und Zürich gesteuert. In dem 40 000 Quadratmeter großen Komplex sind sie in guter Gesellschaft: Air France, Avon Cosmetics und McKinsey unterhalten im Skygate Büros.

Der Zuzug der LH Aviation ist einer der zwei großen Neuzugänge im MABP, die Bürgermeister Reents für 2017 angekündigt hatte. „Wir sind stolz darauf, dass namhafte Unternehmen wie Lufthansa in dieser Größenordnung an diesem Standort einziehen“, so der Gemeindechef. Man ist bereits in Verhandlungen mit weiteren Interessenten – und rechnet mit weiteren Neuanmietungen. Neben „großen“ Unternehmen sind auch etliche „Startups“ darunter, wie Mademann verrät. Nicht nur die Nähe zum Flughafen und der wachsende Bedarf in punkto Büroflächen sind dabei ausschlaggebend. Die Gemeinde unternimmt auch einige Anstrengungen, um den MABP für Unternehmen attraktiv zu machen: Das Info-Office ist Anlaufstelle für potentielle Mieter. Der Wirtschaftsförderer steht im ständigen Kontakt mit Nutzern und Interessenten. Standortinitiativen und Infrastrukturmaßnahmen lassen die Nachfrage kontinuierlich steigen, betont Mademann. Aktuell Auslastung: etwa 70 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benefizkonzert der Nandlstädter Hopfareisser begeistert Besucher
Nandlstadt - Das alljährliche Benefizkonzert der „Holledauer Hopfareisser“ ist für Kapellmeister Rainer Klier eine Herzensangelegenheit. Heuer spielten die Musiker zum …
Benefizkonzert der Nandlstädter Hopfareisser begeistert Besucher
„Ein guter Tag für die Tiere“
„Ein steiniger Weg“ lag laut Landrat Josef Hauner bis zum Sonntag hinter den Tierschützern. Am Sonntag freilich, als man Richtfest für das Tierheim bei Dietersheim …
„Ein guter Tag für die Tiere“
2,32 Promille: Betrunken angeeckt
Ein 29-Jähriger wollte am Samstag gegen 23.35 Uhr mit seinem Ford am Ahornweg in Au ausparken. Dabei übersah der Mann offenbar den geparkten Volvo des 58-jährigen …
2,32 Promille: Betrunken angeeckt
Freisings erster Breznkalender
Es gibt Kalender mit allen möglichen Themen: Katzen, Städte, Landschaften, sogar Filme werden immer wieder aufgegriffen. Peter Thomas aus Freising und Margit Kübrich aus …
Freisings erster Breznkalender

Kommentare