Broschüre herausgegeben

Auf Wunsch der Bürger: Freising führt neue Bestattungsform ein

Wenn eine liebe Person stirbt, muss man sich über vieles Gedanken machen. Helfen kann dabei der Ratgeber für den Trauerfall, den die Stadt Freising herausgegeben hat. Doch das ist nicht das einzige Novum - es gibt eine neue Bestattungsform.

Freising Neu erschienen ist der „Ratgeber für den Trauerfall“ der Stadt Freising. Geboten wird darin eine Übersicht über die Freisinger Friedhöfe, über Bestattungsarten und -orte, aber auch einer Übersicht über wichtige Formalitäten und Maßnahmen, wie sie mit einem Trauerfall erforderlich werden. Die kleine Broschüre ist kostenfrei erhältlich im Bürgerbüro sowie in der Bürgerhilfsstelle (Rathaus, Erdgeschoss). Die Broschüre kann auch online unter freising.de/rathaus/buergerbuero abgerufen werden. In der neuen Broschüre wird auch die Möglichkeit einer naturnahen Baumbestattung im Waldfriedhof vorgestellt, mit der die Stadt Freising zum Januar 2018 eine entsprechende Anregung aus der Bevölkerung umgesetzt hat: Bei dieser Bestattungsform wird die Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Es ist möglich, eine kleine Gedenktafel mit den Daten des Verstorbenen in Form einer Granitplatte anbringen zu lassen.

Die Satzungen und Gebühren für die städtischen Friedhöfe sind auf den Internetseiten der Stadt Freising einzusehen. Auskünfte erteilt auch die Friedhofsverwaltung der Bürgerhilfsstelle im Rathaus, Tel. (0 81 61) 5 44 35 02.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine starke Freisingerin
Sie war eine starke Frau, eine starke Persönlichkeit, eine starke Freisingerin: Paula Weber-Schäfer (77). Jetzt hat ihr Herz aufgehört zu schlagen.
Eine starke Freisingerin
Ab Juli geht’s den Rasern an den Kragen
Die Gemeinde Wang hat den Weg frei gemacht, um demnächst Rasern den Kampf ansagen zu können. Das Ratsgremium beschloss in seiner jüngsten Sitzung eine Kooperation mit …
Ab Juli geht’s den Rasern an den Kragen
Bürgerversammlung in Hohenkammer: Wie geht es weiter mit der Alten Post?
Im Gutshofsaal des Schlosses Hohenkammer ging es vor allem um die Alte Post. Bei der Bürgerversammlung hatten die gut 100 Besucher viele Fragen und Anregungen für den …
Bürgerversammlung in Hohenkammer: Wie geht es weiter mit der Alten Post?
Freisinger Einsatzkräfte: 20.000 Stunden lang Schnee im Katastrophengebiet geschaufelt
Über 1000 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und BRK aus dem Landkreis Freising waren in Traunstein im Einsatz, um dort einsturzgefährdete Gebäude von Schnee zu befreien. …
Freisinger Einsatzkräfte: 20.000 Stunden lang Schnee im Katastrophengebiet geschaufelt

Kommentare