+
Einen dicken Scheck über 1000 Euro überreichten für die FT-Aktion „Mensc hen in Not“ (v. l.) Karl-Heinz Wolf (Vorsitzender FC Bayern Fanclub „Rote Ampertaler“), Marco Vogl (der Kabarettist stellte seinen Auftritt bei Jubiläumsfest in den Dienst der guten Sache) sowie Michael Wöhrl.

Aktion „Menschen in Not“  

Ein Riese von den Roten: FCB-Fanclub spendet 1000 Euro an „Menschen in Not“

Es war ein Fest der Superlative: Als der Zollinger FC Bayern Fanclub „Rote Ampertaler“ im November zum 20-jährigen Vereinsjubiläum geladen hatte, ließen sich die Gäste nicht lange bitten. Auch nicht, als es darum ging, für Menschen in Not zu spenden. Sage und schreibe 2000 Euro kamen letztlich zusammen, 1000 Euro gingen an die FT-Aktion.

Zolling/ThannRund 450 Fans waren zum 20-jährigen Jubiläum des FCB-Fanclubs „Rote Ampertaler“ in das Bürgerhaus nach Zolling gekommen. Nicht nur zum Feiern, sondern auch um Gutes zu tun. Der Erlös des Abends sollte nämlich einem gutem Zweck zugeführt werden.

Kabarettist Marco Vogl, der den Abend moderierte, ging mit gutem Beispiel voran und verzichtete komplett auf seine Gage. Aber auch einige Helfer im Service und in der Küche ließen sich nicht lange bitten und spendeten ebenfalls. Vorsitzender Karl-Heinz Wolf freute sich vor allem darüber, dass die vielen Fanartikel, die der FC Bayern für eine Versteigerung zur Verfügung gestellt hatte, reißenden Absatz gefunden hatten. Zum Schluss durfte man sich über einen Betrag von 2000 Euro freuen. „Wir haben noch ein bisschen aufgerundet“, sagte Wolf.

Einen Scheck in Höhe von 1000 Euro kommt der FT-Weihnachtsaktion „Menschen in Not“ zu Gute, 1000 Euro gingen an die „Sternstunden“, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Beides Adressen, bei denen man wisse, dass jeder Cent richtig ankomme, betonte Wolf.

Emotionale Momente hatte es bei der Jubiläumsfeier auch gegeben. Der „Gründervater“ des Vereins, Peter Voss, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare