Täterbeschreibung bekannt

Einbruch in Fahrenzhausen - Polizei sucht Zeugen

Fahrenzhausen - Drei Männer arbeiteten bei einem Einbruch zusammen - einer blieb im Auto, einer machte den Späher, der nächste verschaffte sich Zugang zum Geschäftsgebäude.

Drei südländisch aussehende Männer kamen am Dienstag zwischen 14.30 und 15 Uhr mit einem dunklen Pkw zu einer Baumschule an der B 13 bei Fahrenzhausen. Während der Fahrer im Auto auf dem Parkplatz wartete, ging einer vor dem Wohn- und Geschäftsgebäude auf und ab. Dabei behielt er anscheinend alle anwesenden Personen im Auge, damit der dritte seinen Diebescoup landen konnte. 

Dieser schlich sich durch eine unversperrte Türe in das Wohnhaus und durchsuchte die Räume nach Bargeld. Er fand 500 Euro, steckte sie ein, zog sich aus dem Haus zurück und fuhr mit seinen beiden Mittäter unbehelligt weg. 

Täterbeschreibungen: 

  • Dieb: ca. 20 Jahre alt, 170 cm groß, korpulent, bekleidet mit rotem T-Shirt und Jeans  
  • Aufpasser: ca. 40 Jahre alt, 170 cm groß, kräftige Statur, bekleidet mit weißer Jogginghose, weißem T-Shirt und weißen Adidas-Turnschuhen
  • Vom Fahrer und dem Pkw liegt keine nähere Beschreibung vor. Die PI Neufahrn bittet Zeugen sich unter Tel. 08165 / 95100 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Unachtsamkeit kostet 4000 Euro
Keine Verletzungen, aber ein Blechschaden in geschätzter Höhe von rund 4000 Euro sind das Ergebnis eines kurzen Moments der Unachtsamkeit eines Mannes aus dem Landkreis …
Unachtsamkeit kostet 4000 Euro
Mega-Stau war 14 Kilometer lang
Ein Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr löste am Mittwoch auf der A 9 Richtung München ein Auffahrunfall vor dem Kreuz Neufahrn aus.
Mega-Stau war 14 Kilometer lang

Kommentare