Galakonzert der „freysing larks“

Eine Hommage an die First Lady des Jazz

Unsterblich sind sie – die Interpretationen und Songs von Ella Fitzgerald. Um an die Jazz-Ikone zu erinnern, haben die „freysing larks“ ein Galakonzert auf die Beine gestellt, das Leben und Werk Fitzgeralds hörbar und erlebbar machen soll. Die Konzerte finden Mitte Juli statt, der Vorverkauf läuft.

Freising– Legendär waren Fitzgeralds Auftritte auf den Bühnen der Welt, leidenschaftlich ihre Improvisationen, bescheiden ihr privates Leben. Um ihr gebührenden Tribut zu zollen, hat sich der Gospelchor freysing larks unter der Leitung von Norbert Huber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Anlässlich des 100. Geburtstags der First Lady of Song präsentieren die freysing larks und die Big Band des Camerloher Gymnasiums am Samstag, 22., und Sonntag 23. Juli, in der Aula des Camerloher-Gymnasiums eine Hommage an Ella Fitzgerald.

Die US-amerikanische Sängerin zählt zu den bedeutendsten Jazz-Interpretinnen des vergangenen Jahrhunderts. Ihre Geschichte ist auch die vom amerikanischen Traum, dem Aufstieg aus Armut und Diskriminierung zum Weltstar. Denn obwohl die Berühmtheit in ärmlichen Verhältnissen und als Vollwaise aufgewachsen ist, schlich sie sich durch ihr enormes Stimmvolumen, ihr unumstrittenes Talent und ihre einmalige Persönlichkeit in die Herzen ihrer Zuhörer. Durch Fitzgeralds ungebremste Musizierlust erwarb sie sich letztlich sogar den Titel als „First Lady of Song“.

Die „freysing larks – mehr als Gospel“, so der vollständige Slogan der Chorgemeinschaft, die 2008 von Norbert Huber, Schul-und Kirchenmusiker, ins Leben gerufen wurde. Aber was bedeutet denn nun der Name „freysing larks“? Zur Zeit der Entstehung war dieser nämlich alles andere als reine Willkür. „Larks“ kommt aus dem Englischen, heißt „Feldlerchen“, und drückt neben der Verbundenheit zur Pfarrei und dem Stadtteil Lerchenfeld die Klarheit, Frische und Freiheit der Musik aus. Der Teil zwei des Slogans, „mehr als Gospel“, steht vor allem für die große musikalische Bandbreite. Denn die „freysing larks“ wollen sich nicht auf Gospel versteifen, sie sind auch offen für andere Musikrichtungen.

Gut zu wissen

Karten für das Galakonzert „A Tribute to the First Lady of Song“ gibt es ab sofort in der Freisinger Touristinfo: Kategorie (K) 1: 20 Euro, K 2: 18 Euro, K 3: 15 Euro; ermäßigter Eintritt für Rollstuhlfahrer (Begleitpersonen haben freien Eintritt).

Beginn ist am Samstag, 22. Juli, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 23. Juli, um 18 Uhr, in der Aula des Camerloher-Gymnasiums.

Mirjam Esser

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
In einem Lagerhaus in Eching ist ein Mann nach einem Sturz von einer Laderampe gestorben.
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Vier Monate früher als geplant
Vier Monate früher als geplant hat vor wenigen Tagen die Autobahndirektion Südbayern die erweiterte und komplett neu gestaltete Rastanlage Fürholzen-Ost an der A 9 …
Vier Monate früher als geplant
Valentin aus Moosburg
Valentin erblickte im Klinikum Landshut-Achdorf das Licht der Welt, 53 Zentimeter groß und 3510 Gramm schwer. Die Eltern Martin und Christine Kraus aus Moosburg sowie …
Valentin aus Moosburg
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA
Spinale Muskelatrophie ist eine seltene Krankheit, die meist eine schwere körperliche Behinderung oder sogar den Tod mit sich bringt. Ein betroffener Vater hat sich …
Mit dem Fahrrad gegen die Krankheit SMA

Kommentare