Galakonzert der „freysing larks“

Eine Hommage an die First Lady des Jazz

Unsterblich sind sie – die Interpretationen und Songs von Ella Fitzgerald. Um an die Jazz-Ikone zu erinnern, haben die „freysing larks“ ein Galakonzert auf die Beine gestellt, das Leben und Werk Fitzgeralds hörbar und erlebbar machen soll. Die Konzerte finden Mitte Juli statt, der Vorverkauf läuft.

Freising– Legendär waren Fitzgeralds Auftritte auf den Bühnen der Welt, leidenschaftlich ihre Improvisationen, bescheiden ihr privates Leben. Um ihr gebührenden Tribut zu zollen, hat sich der Gospelchor freysing larks unter der Leitung von Norbert Huber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Anlässlich des 100. Geburtstags der First Lady of Song präsentieren die freysing larks und die Big Band des Camerloher Gymnasiums am Samstag, 22., und Sonntag 23. Juli, in der Aula des Camerloher-Gymnasiums eine Hommage an Ella Fitzgerald.

Die US-amerikanische Sängerin zählt zu den bedeutendsten Jazz-Interpretinnen des vergangenen Jahrhunderts. Ihre Geschichte ist auch die vom amerikanischen Traum, dem Aufstieg aus Armut und Diskriminierung zum Weltstar. Denn obwohl die Berühmtheit in ärmlichen Verhältnissen und als Vollwaise aufgewachsen ist, schlich sie sich durch ihr enormes Stimmvolumen, ihr unumstrittenes Talent und ihre einmalige Persönlichkeit in die Herzen ihrer Zuhörer. Durch Fitzgeralds ungebremste Musizierlust erwarb sie sich letztlich sogar den Titel als „First Lady of Song“.

Die „freysing larks – mehr als Gospel“, so der vollständige Slogan der Chorgemeinschaft, die 2008 von Norbert Huber, Schul-und Kirchenmusiker, ins Leben gerufen wurde. Aber was bedeutet denn nun der Name „freysing larks“? Zur Zeit der Entstehung war dieser nämlich alles andere als reine Willkür. „Larks“ kommt aus dem Englischen, heißt „Feldlerchen“, und drückt neben der Verbundenheit zur Pfarrei und dem Stadtteil Lerchenfeld die Klarheit, Frische und Freiheit der Musik aus. Der Teil zwei des Slogans, „mehr als Gospel“, steht vor allem für die große musikalische Bandbreite. Denn die „freysing larks“ wollen sich nicht auf Gospel versteifen, sie sind auch offen für andere Musikrichtungen.

Gut zu wissen

Karten für das Galakonzert „A Tribute to the First Lady of Song“ gibt es ab sofort in der Freisinger Touristinfo: Kategorie (K) 1: 20 Euro, K 2: 18 Euro, K 3: 15 Euro; ermäßigter Eintritt für Rollstuhlfahrer (Begleitpersonen haben freien Eintritt).

Beginn ist am Samstag, 22. Juli, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 23. Juli, um 18 Uhr, in der Aula des Camerloher-Gymnasiums.

Mirjam Esser

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bäume werden gefällt
Wer ab Mittwoch am Isarkanal bei Moosburg unterwegs ist, sollte aufpassen: Da dort der Borkenkäfer immer stärker auftritt, sind die Uniper-Werke zum Handeln gezwungen.
Bäume werden gefällt
Vater mimt Fahrlehrer für seine Tochter (17) - die muss nun länger auf ihren Führerschein warten
Privaten Fahrunterricht erteilte ein Vater seiner 17-jährigen Tochter gestern kurz nach Mitternacht. Ihre Fahrerlaubnis wird deshalb nun länger auf sich warten lassen.
Vater mimt Fahrlehrer für seine Tochter (17) - die muss nun länger auf ihren Führerschein warten
Die Kinder können’s immer kaum erwarten
Die Burschen aus Hohenkammer helfen fleißig mit, aber das Sagen beim Dorffest hat der Mädchenverein. Denn der war am Samstag wieder Ausrichter der Veranstaltung für die …
Die Kinder können’s immer kaum erwarten
Mann zieht mit E-Auto Kreise auf Tennisplatz - dann wird es völlig irre
Es begann harmlos: Da mietete ein 48-Jähriger aus Ingolstadt in Achering einen E-Pkw an. Dann ging er auf eine ziemlich „grobe Fahrt“, wie es die Freisinger Polizei …
Mann zieht mit E-Auto Kreise auf Tennisplatz - dann wird es völlig irre

Kommentare