+
Eine wildgewordene Kuh hielt am Samstag in Nandlstadt die Polizei und ihren Bauern auf Trab.

Tierischer Polizeieinsatz

Kuh auf Abwegen

Nandlstadt - Eine wildgewordene Kuh hat am Samstag einen Bauern, seine Nachbarn, die Polizei und einen Jäger auf Trab gehalten.  Eine Geschichte ohne Happy End.

Bei der täglichen Stallarbeit büxte am Samstag in Nandlstadt eine Kuh aus. Die Eigentümer versuchten zwar, das Tier wieder einzufangen. Doch das aggressive Rind verletzte dabei die Bäuerin so schwer, dass diese mit erheblichen Verletzungen vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zusammen mit weiteren Bauern aus der Umgebung wollte man der wildgewordene Kuh Herr werden - vergebens. Die Kuh war nicht zu bändigen. Einer der Helfer konnte sich nur durch einen Sprung in einen Wassergraben vor dem wildgewordenen Tier retten. Ein verständigter Jäger und die Polizei rückten daraufhin mit schwerem Geschütz an. Das Tier wurde zuerst in Schach gehalten und schlussendlich erschossen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Das Schicksal von Menschen, die um ihr Leben kämpfen, bewegt die Landkreisbürger, die für „Menschen in Not“ spenden“ seit vielen Jahren. Doch heuer wurde eine …
Über 2000 Spender, über 200 000 Euro
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
Der Kampf um das Abseits ist eine Geschichte mit vielen Wendungen. Die letzte: Der Freisinger Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, das Gebäude in Neustift, in dem die …
Graf Moy: „Das neue Abseits ist kein Hirngespinst“
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Der „Paukenschlag“, mit dem das Jahr 2018 begonnen habe, stimmt den Vorsitzenden der BI Attaching hoffnungsfroh. Söders Kurswechsel sorgt für gute Stimmung bei den …
BI Attaching: „Söder ist zehnmal gefährlicher als Seehofer“
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton
Der Gemeinderat hat noch einmal nachgelegt und seine Stellungnahme zum Luftverkehr im Zuge der Fortschreibung des Regionalplanes München „verschärft“.
Stellungnahme gegen 3. Startbahn: Kranzberg verschärft den Ton

Kommentare