Ablenkungsmanöver erfolgreich

Einfallsreiche Trickdiebe überlisten Rentnerin

  • schließen

Lauterbach - Zwei Trickdiebe nutzten die Gutgläubigkeit einer Rentnerin aus. Sie stahlen eine Uhr und Bargeld im Gesamtwert von 1250 Euro.

Zunächst hat die Rentnerin schnell geschalten: Als es am Dienstagnachmittag an ihrer Haustüre klingelte und sich ein zirka 55-jähriger Mann als Hauselektriker ausgab, roch sie den Braten. Das kaufte sie ihm nicht ab. Der Mann schwenkte um - und sagte, er sei durstig und müde. Die Rentnerin bot ihm daraufhin ein Glas Wasser an - und ließ ihn in die Küche. Was sie nicht bemerkte: Die Eingangstüre blieb offen stehen. Der Mann verwickelte die Frau in ein Gespräch, währenddessen schlich sich vermutlich ein Mittäter ins Haus und durchsuchte verschiedene Räume. Mit Bargeld und einer Uhr im Gesamtwert von 1250 Euro machte er sich aus dem Staub. Der Komplize beendete bald darauf laut Polizei sein Ablenkungsmanöver und verabschiedete sich. Am Abend stellten das Opfer und ein Angehöriger den Diebstahl fest und verständigten die Polizei. 

Täterbeschreibung

Der Mann war zirka 55 Jahre alt, 180 cm groß, hatte eine kräftige Figur und einen polnischen Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neufahrn unter Tel. (08165) 95100 entgegen. Aufgrund des aktuellen Vorfalles rät sie, unbekannte Personen, die sich unangemeldet als Handwerker ausgeben oder die um ein Getränk bitten, nicht in das Haus zu lassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eching geht in die Offensive
Eching/Unterschleißheim – Nachdem bislang nur einige kritische Worte gefallen sind, geht die Gemeinde Eching jetzt aktiv gegen den geplanten Umbau der A 92-Ausfahrt …
Eching geht in die Offensive
Keine neue Abflugroute
Neufahrn – Die Aufregung über mutmaßlich geänderte Flugrouten ist groß. Bei der Gemeinde gingen jüngst eine ganze Reihe von Beschwerden ein, weil plötzlich regelmäßig …
Keine neue Abflugroute
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
Volkmannsdorf - Er hinterlässt der Nachwelt unzählige Bilder, Skulpturen und Mosaike: Im Alter von 81 Jahren ist jetzt der Volkmannsdorfer Maler Georg Schönberger …
Georg Schönberger (†): Ein Künstler, der stets erdverbunden geblieben ist
„Wer sonst, wenn nicht wir?“
Es fehlt an Personal, Geld und Zeit. Immer mehr Aufgaben haben Lehrer zu bewältigen – die Akzeptanz und der Respekt lassen aber zu wünschen übrig, moniert die …
„Wer sonst, wenn nicht wir?“

Kommentare