+
In Neufahrn mussten zahlreiche S-Bahn-Fahrer die S1 verlassen.

Schienenersatzverkehr

Endstation Neufahrn: Oberleitungsschaden legt S1 lahm

Freising - Für viele Bahnpendler verzögeret sich der Start ins Wochenende. Grund ist ein Oberleitungsschaden, der am frühen Freitagabend die S1 lahmgelegt hat. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Auf Busse warten hieß es am Freitag gegen 18 Uhr. Die Bahn hatte Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Kurz vor 18 Uhr meldete die Deutsche Bahn Folgendes: "Aufgrund einer Beschädigung der Oberleitung durch einen Bagger ist zwischen München Flughafen und Neufahrn (bei Freising) derzeit kein Zugverkehr möglich. Die S-Bahnen der Linie S1 verkehren derzeit daher nur zwischen München Ostbahnhof und Freising. Es ist mit Verzögerungen von bis zu 10 Minuten zu rechnen, zudem kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Reisende zum/vom Flughafen nutzen bitte die Linie S8, diese ist von der Störung nicht betroffen."

Kurze Zeit später richtete das Unternehmen einen Schienenersatzverkehr ein. Zahlreiche Pendler mussten die S1 in Neufahrn verlassen und die Weiterfahrt zum Flughafen mit dem Bus antreten. 

ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ganz Freising hat den Tunnelblick
In einer kleinen Nische wacht die Holzfigur der Heiligen Barbara über die Arbeiten. Doch die Mineure, die sich bereits 30 Meter unter Vötting vorgegraben haben, …
Ganz Freising hat den Tunnelblick
Radler sollen Vorrang haben
Ihr Botschaft war deutlich zu sehen: Mit einem zehn Meter breiten Banner überspannten grüne Mitglieder des Stadtrats, Ortsverbands und engagierte Radler nun die …
Radler sollen Vorrang haben
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Für junge Menschen steht Bayern neben Baden-Württemberg und dem Nordwesten Deutschlands als Wohnort besonders hoch im Kurs.
Darum ist Freising die jüngste Stadt Bayerns
Einer, der fehlen wird
Dass Pfarrer Heinz Winkler beliebt ist in Allershausen, das wusste man. Aber bei seiner Verabschiedung zeigte sich deutlich: Dieses Verhältnis zwischen Gemeinde und …
Einer, der fehlen wird

Kommentare