Polizeibericht

Erst Panne, dann Unfall: Hörgertshausener erlebt Pechtag

  • schließen

Das war nicht sein Tag: Erst hat ein 53-Jähriger aus Hörgertshausen mit seinem Auto eine Panne erlitten, kurz darauf wurde er in einen Unfall verwickelt.

Wie die Polizei mitteilt, alarmierte der Mann am Donnerstagabend einen Abschleppdienst, nachdem er liegen geblieben war. Der Service-Mann (29) lud den Pannen-Wagen auf und nahm den 53-Jährigen auf dem Weg zu seiner Werkstatt mit. Auf der Staatsstraße 2054 bei Zolling kam es zur Kollision: Eine Wolfersdorferin (21), lenkte, von der Einmündung Oberzolling kommend, unvermittelt auf die Fahrbahn. Der Pannenhelfer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Fahrer des Pannen-Pkw erlitt leichte Verletzungen, ebenso die Unfallverursacherin, die ins Klinikum Freising eingeliefert wurde. Der Fahrer des Abschleppwagens blieb hingegen unverletzt. Der Sachschaden liegt bei zirka 13 000 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verstärkung gesucht: Personalnot bei Moosburgs Sicherheitswacht
Seit 2011 gibt es eine Sicherheitswacht in Moosburg - doch zuletzt ist der Bürgerdienst immer mehr eingeschlafen. Das soll sich nun wieder ändern.
Verstärkung gesucht: Personalnot bei Moosburgs Sicherheitswacht
Am Donnerstag: Streiks bei Jungheinrich und Driescher in Moosburg
Weil die IG Metall zu Warnstreiks aufruft, werden am Donnerstag Mitarbeiter von Driescher und Jungheinrich in Moosburg ihre Arbeit niederlegen. Das sind ihre Forderungen:
Am Donnerstag: Streiks bei Jungheinrich und Driescher in Moosburg
Spörerau: Neue Location für Hochzeiten und Geburtstage in Wang genehmigt
Wo früher das Factory-Outlet „Euromoda Depot“ beheimatet war, sollen künftig Geburtstage und Hochzeiten gefeiert werden. Der Wanger Gemeinderat bestand nur auf eine …
Spörerau: Neue Location für Hochzeiten und Geburtstage in Wang genehmigt
Über 1000 Euro gesammelt: Viel Lob für die Klöpfelkinder
Das Klöpfeln im Advent hat eine jahrzehntelange Tradition in Mintraching. Heuer waren die Kinder wieder unterwegs - wenn auch weniger als noch anno dazumal.
Über 1000 Euro gesammelt: Viel Lob für die Klöpfelkinder

Kommentare