Evangelische Gemeinde lässt den Ball rollen

Hallbergmoos/Neufahrn - Gute Gründe, zu ihrem Sommerfest zu kommen, gab die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Neufahrn und Hallbergmoos ihren Mitgliedern: eine EM-Predigt, die Einweihung des neuen Rasens und viele begeisterte Fans.

Kein Zweifel: Zwischen Fußball und Glauben gibt es viele Parallelen. Das Sommerfest stand deshalb ganz im Zeichen der Fußball-EM - und der Werte, die Fußballfans und Christen miteinander verbindet. Gemeinschaft, Teamgeist, Hingabe und Grenzerfahrungen: Das, was die Nationalkicker in Frankreich begleitet, sind auch die Werte, die Kirche verkörpert, lebendig macht und begeistert. Diese Botschaft sandte Juliane Fischer in ihrer „EM-Predigt“ aus - und ermutigte auch jene, die auf der „Reservebank“ sitzen, in der Gemeinde „mitzuspielen“.

Passend zum Thema durfte Juliane Fischer im Anschluss an dem vom Modern Gospel Chor begleiteten Gottesdienst in der Hallbergmooser Emmaus-Kirche den neuen Rasen freigeben: Der Garten des Gemeindezentrums, der mit Hilfe vieler tatkräftiger Helfer und einem schmalen Budget angelegt wurde. Unter der Regie von Gerhard Thiel und Landschaftsgärtner Rudi Zeilhofer wurde ein kostengünstiges Konzept ausgearbeitet und umgesetzt. „Baumpaten“ spendeten sechs Winterlinden. Auf einen Platz am Lagerfeuer dürfen sich vor allem Kinder und Jugendliche freuen. Dafür wurde eigens eine Grillstelle gemauert. Im rückwärtigen Teil des Gartens gibt’s ein Spielterrain mit Trampolin und Platz zum Toben.

Weil der Rasen noch Zeit zum Wachsen braucht, wurden das Sommerfest, für das Pfarrerin Juliane Fischer das Motto „Grill und Chill“ ausgegeben hatte, auf den befestigten Wegen gefeiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
Für den guten Zweck durch Europa paddeln
„2500 Flusskilometer nur für die Natur – mit dem SUP-Board von München bis ins Schwarze Meer!“ Das klingt nach einer Herausforderung – und die kann man online unter …
Für den guten Zweck durch Europa paddeln

Kommentare