Fahren ohne Fahrerlaubnis - im Doppelpack

Kranzberg/Allershausen - Die Verkehrspolizei erwischte am Sonntag gleich zwei Männer, die ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren.

Es war gegen 14 Uhr am Sonntag, als eine Streife einen Sattelzug aus Niedersachsen in Kranzberg kontrollierte. Bei der Überprüfung des 33-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass sein Führerschein zur Sicherstellung ausgeschrieben war und zwei Fahrverbote für ihn bestanden. Der Schein wurde entsprechend sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Der 33-jährige muss mit einer Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Seinen Führerschein dürfte er so schnell nicht wiederbekommen.

In Allershausen wurde am Sonntag gegen 11 Uhr ein tschechischer Lkw aufgehalten. Der 24-jährige Fahrer war lediglich im Besitz einer vorläufigen Fahrerlaubnis. Die war allerdings schon seit drei Tagen abgelaufen. Somit hatte der 24-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde. Die Folge: Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare