Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
+
Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Schwerverletzte nach München geflogen.

Fahrenzhausen

Gebäudereiniger (21) überlebt Zehn-Meter-Sturz

Durch eine offenbar nicht tragfähige Lichtplatte brach am Samstag ein Gebäudereiniger (21) auf dem Dach einer Maschinenhalle in Fahrenzhausen ein.

Fahrenzhausen Der 21-Jährige stürzte zehn Meter tief auf den Betonboden, wo er schwer verletzt liegen blieb. Durch den lauten Knall und die anschließenden Hilfeschreie des Mannes wurde der Eigentümer auf dessen Notlage aufmerksam und verständigte sofort die Polizei und den Rettungsdienst. Bereits vor dem Eintreffen der Streife vor Ort wurde der Schwerverletzte notärztlich versorgt. Der junge Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Er zog sich mehrere Knochenbrüche zu, ist aber außer Lebensgefahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Montessorischule Moosburg: Standort hängt am seidenen Faden
Es waren Monate größter Anspannung. Doch jetzt scheint die Gründergemeinschaft der Montessorischule Moosburg aufatmen zu dürfen.
Montessorischule Moosburg: Standort hängt am seidenen Faden
Nach Unfall bei Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) in Klinik geflogen
Nach einem Sturz bei Hörgertshausen wurde am Samstag ein Motorradfahrer (22) aus Landshut ins Krankenhaus geflogen.
Nach Unfall bei Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) in Klinik geflogen
Absage nach 46 Jahren: Volksfest-Bann erschüttert legendäre Schaustellerin
Seit 1972 hat sie ihren Stammplatz auf dem Freisinger Volksfest. Doch heuer ist Schluss für die Schaustellerin Doris Thomä: Ihr Schießstand hat keine Gnade mehr gefunden …
Absage nach 46 Jahren: Volksfest-Bann erschüttert legendäre Schaustellerin
Musikalisches Aushängeschild
Sie haben vor Papst Benedikt XVI. gespielt und sie waren beim G7-Gipfel dabei. Seit 20 Jahren ist die Stadtkapelle Freising „das Aushängeschild“ der Stadt, wie OB Tobias …
Musikalisches Aushängeschild

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.