+

Anzeige folgt

Fahrenzhausen: Lkw-Fahrer baut Unfall - und hat 1,8 Promille

  • schließen

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von etwa 3000 Euro kam es am Dienstag um 19.15 Uhr auf der Kreisstraße FS 3 in Fahrenzhausen.

Fahrenzhausen - Der Fahrer eines Lkw kam ohne Fremdbeteiligung ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Lkw-Front blieb im Straßengraben hängen, so dass der Lastwagen schließlich auf die linke Seite umkippte. Das Fahrzeug musste von einer Spezialfirma geborgen werden. Durch den Unfall lief eine nicht geringe Menge Hydrauliköl aus, das verunreinigte Erdreich wird im Laufe des Tages ausgebaggert und muss als Sondermüll entsorgt werden.

Beim Fahrer des Lkw, einem 48-Jährigen aus dem Landkreis Freising, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis: 1,8 Promille. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt, es folgt die Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein starkes Stück“: Vhs Freising feiert 70-jähriges Bestehen
„70 Jahre – und kein bisschen leise.“ Dem Motto zum runden Geburtstag der Volkshochschule Freising machte man beim Festakt keine Ehre. Denn man war nicht laut. Aber man …
„Ein starkes Stück“: Vhs Freising feiert 70-jähriges Bestehen
Haus Hollern – ein Wohnheim in der grünen Oase
Es war ein Doppeljubiläum auf dem Gelände der Gärtnerei Hollern – an einem Freitag, dem 13.  und mitten in der grünen Oase eines ehemaligen Geflügelhofs.
Haus Hollern – ein Wohnheim in der grünen Oase
2019 wird der Sportclub Freising 100 Jahre alt
Zwei Themen beherrschten die Jahreshauptversammlung des SC Freising am Freitagabend: Die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Sportclubs im kommenden Jahr sowie die …
2019 wird der Sportclub Freising 100 Jahre alt
Frau Bauer teilt aus
Therese Bauer trägt in Allershausen seit einem halben Jahrhundert die Zeitungen aus. Ein Zufallsjob, der aber schnell zur Herzenssache wurde. Und was die 85-Jährige in …
Frau Bauer teilt aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.