Fahrer eines Pannenfahrzeugs hatte 1,8 Promille

Fahrenzhausen - Erst geht das Auto kaputt, dann ist der Führerschein weg: Für einen 40-Jährigen aus Garching stand der Sonntag unter keinem guten Stern.

Einer Streife fiel auf der A9 Richtung München am Sonntag gegen 3.30 Uhr ein Fahrzeug mit Reifenschaden auf dem Standstreifen auf. Der 40-jährige Fahrer aus Garching hatte eine starke Alkoholfahne. Ein Alkotest ergab 1,8 Promille. Der Mann musste mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt. Um das Pannenfahrzeug kümmerte sich der Abschleppdienst. Der Garchinger muss laut Polizei mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und einem längeren Führerscheinentzug rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Frost und seine explosiven Folgen
Der Landkreis bibbert unter den Folgen der Polarluft aus Nordost, doch die Landwirte freuen sich: Die tiefen Temperaturen der vergangenen und vor allem der kommenden …
Der Frost und seine explosiven Folgen
Die Grenzen zwischen Künstler und Publikum verschwimmen
Farbenfrohe, fröhliche und romantische Bilder hat die Künstlergruppe „Farbe ins Leben“ (FiL) im Alten Gefängnis in Freising präsentiert. Darüber hinaus hielt die Gruppe …
Die Grenzen zwischen Künstler und Publikum verschwimmen
Auftrieb in der Niedrigzinsphase
Trotz Zinsflaute hat die Freisinger Bank 2017 zugelegt. Das Wachstum zeigt sich nicht nur im Aufbau vier neuer Beratungscenter, sondern auch in einer stattlichen …
Auftrieb in der Niedrigzinsphase
30er-Zone in Günzenhausen soll kommen
17 der 51 Bürger aus Günzenhausen haben auf einem Antrag unterschrieben, mit dem sie eine 30 km/h-Geschwindigkeitsbeschränkung für die Ortsstraße erreichen wollten.
30er-Zone in Günzenhausen soll kommen

Kommentare