Betrugsabsicht

Fake-Anruf von „Microsoft-Mitarbeiter“: Polizei Freising warnt

  • schließen

Wieder einmal gab es einen Fake-Anruf im Landkreis Freising. Die Frau witterte aber gleich den Betrug - und meldete sich bei der Polizei.

Freising - Am Freitagvormittag erhielt eine 46-jährige Freisingerin einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der Firma Microsoft. Der Anrufer gab an, dass ihre Computerlizenz abgelaufen sei und sie 49 Euro zahlen müsse. Die Frau erkannte die Betrugsabsicht aber sofort - und meldete sich bei der Polizei. Gegen den unbekannten Täter ergeht eine Anzeige wegen versuchten Betrugs.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Julian Gebhard (20) als ausgezeichneter Ringer geehrt
Hallbergmoos – Er hat gerade das Abitur in der Tasche, ein Psychologiestudium aufgenommen und ist einer der erfolgreichsten Ringer der Gemeinde Hallbergmoos: Julian …
Julian Gebhard (20) als ausgezeichneter Ringer geehrt
Chevrolet in Hallbergmoos geklaut
Hallbergmoos – Eine böse Überraschung erlebte ein Mann, der seinen acht Jahre alten Chevrolet Captiva in der Nacht zum Samstag auf einem Privatparkplatz an der …
Chevrolet in Hallbergmoos geklaut
Moosburger Franz Braun geehrt: Feuerwehr-Einsatz fast mit Leben bezahlt
Bei der Generalversammlung der Moosburger Feuerwehr wurde es emotional: Franz Braun erhielt eine besondere Würdigung - für die langen Verdienste und einen folgenschweren …
Moosburger Franz Braun geehrt: Feuerwehr-Einsatz fast mit Leben bezahlt
Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“
Der bayerische Abend unter dem zünftigen Motto „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“ hielt, was der Name versprach und bot ein ebenso schwungvolles wie fröhliches Programm. …
Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“

Kommentare