Wenige Monate nach der Stammzellentransplantation fing sich Florian Kettner (†) einen Virus ein – und starb. familie

Zum Tod Florian Kettners 

Familie meldet sich zu Wort: „Den Krebs hatten wir besiegt. . .“

Großeisenbach – Florian Kettner ist tot. Die Stammzellentransplantation hatte er, nicht wie berichtet, aber schon hinter sich. Seine Verlobte Sabine Dawidowitsch und die Familie erzählt von seinen letzten Monaten.

„Nach erfolgreicher Stammzelltransplantation im Januar 2016 ist Flo erfolgreich im Februar aus dem Klinikum Rechts der Isar entlassen worden. Nach allen Strapazen, die er auf sich genommen hat, war er natürlich noch sehr geschwächt, aber voller Lebensmut – und vor allem geheilt! Er hat in seinen letzten Monaten so gut wie zurück in sein altes Leben gefunden. Er wollte wieder arbeiten und – so gut es geht – ein normales Leben führen.

Natürlich war sein Immunsystem noch sehr geschwächt. Nach einer Behandlung, wie Flo sie bekam, mit Chemo und Bestrahlung, dauert es bis zu zwei Jahre, bis das Immunsystem wieder seine normale Funktion aufnehmen kann. Das ist und bleibt die größte Gefahr eines Krebspatienten, dass sie an den Folgen ihres geschwächten Immunsystem erkranken. Leider ist das unserem Florian nicht erspart geblieben. Ein Virus, der für uns mit einem normal funktionierenden Immunsystem völlig harmlos ist, hat ihm das Leben gekostet.

Sogar sein Spender hat nochmal alle Strapazen auf sich genommen und Florian T-Zellen gespendet, dass er den Virus besiegen kann – leider ohne Erfolg. Den Krebs hatten wir besiegt, aber leider den Virus nicht. . .“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobile Bühne, neue Stände
Der Neufahrner Christkindlmarkt wird immer mehr zum Ganzjahres-Thema. Die Gemeinde will nun neue, geschlossene Stände anschaffen. Außerdem soll eine mobile überdachte …
Mobile Bühne, neue Stände
Brücken auf dem Prüfstand: Nicht alle sind gut in Schuss
Alle drei Jahre lässt die Gemeinde Kirchdorf ihre Brückenbauwerke auf Mängel untersuchen. Das Ergebnis der jüngsten Kontrolle, die der TÜV vor kurzem abgenommen hat, …
Brücken auf dem Prüfstand: Nicht alle sind gut in Schuss
Nach gewaltsamem Ehestreit in Moosburg: Auto geht in Flammen auf
In der Moosburger Neustadt ist Dienstagfrüh ein Auto ausgebrannt. Als die Polizei das Umfeld absuchte, machte sie im Keller der Geschädigten eine Entdeckung.
Nach gewaltsamem Ehestreit in Moosburg: Auto geht in Flammen auf
Mogli, Pippi und das kleine Gespenst
Kindertheater, davon ist Kulturamtsleiter Adolf Gumberger überzeugt, ist eines der wichtigsten Angebote im städtischen Kalender. Dass es in der Saison 2017/2018 wieder …
Mogli, Pippi und das kleine Gespenst

Kommentare