Wenige Monate nach der Stammzellentransplantation fing sich Florian Kettner (†) einen Virus ein – und starb. familie

Zum Tod Florian Kettners 

Familie meldet sich zu Wort: „Den Krebs hatten wir besiegt. . .“

Großeisenbach – Florian Kettner ist tot. Die Stammzellentransplantation hatte er, nicht wie berichtet, aber schon hinter sich. Seine Verlobte Sabine Dawidowitsch und die Familie erzählt von seinen letzten Monaten.

„Nach erfolgreicher Stammzelltransplantation im Januar 2016 ist Flo erfolgreich im Februar aus dem Klinikum Rechts der Isar entlassen worden. Nach allen Strapazen, die er auf sich genommen hat, war er natürlich noch sehr geschwächt, aber voller Lebensmut – und vor allem geheilt! Er hat in seinen letzten Monaten so gut wie zurück in sein altes Leben gefunden. Er wollte wieder arbeiten und – so gut es geht – ein normales Leben führen.

Natürlich war sein Immunsystem noch sehr geschwächt. Nach einer Behandlung, wie Flo sie bekam, mit Chemo und Bestrahlung, dauert es bis zu zwei Jahre, bis das Immunsystem wieder seine normale Funktion aufnehmen kann. Das ist und bleibt die größte Gefahr eines Krebspatienten, dass sie an den Folgen ihres geschwächten Immunsystem erkranken. Leider ist das unserem Florian nicht erspart geblieben. Ein Virus, der für uns mit einem normal funktionierenden Immunsystem völlig harmlos ist, hat ihm das Leben gekostet.

Sogar sein Spender hat nochmal alle Strapazen auf sich genommen und Florian T-Zellen gespendet, dass er den Virus besiegen kann – leider ohne Erfolg. Den Krebs hatten wir besiegt, aber leider den Virus nicht. . .“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
Angebranntes Essen in einer Wohnung in der Freisinger Angerstraße hat in der Nacht auf Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Im Rausch hatte ein Mann den …
Freisinger lässt im Rausch Herd an: Rettungskräfte evakuieren Wohnhaus
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
Weil er eine vermeintliche Tellermine gesehen hatte, hat ein Freisinger am Donnerstag die Polizei alarmiert. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung.
„Tellermine“ war nur ein Moped-Teil
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Nichts geht mehr im Sommer auf der Linie S 1. Für Bauarbeiten sperrt die Bahn die Strecke zwischen Feldmoching und Neufahrn. Der Konzern entschädigt einige Fahrgäste mit …
S1-Sperrung im Sommer: Bahn entschädigt Pendler – MVV-Kunden gehen leer aus
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund
Wie kann man nur? So etwas müssen sich die Zöllner des Hauptzollamts am Flughafen München gedacht haben, als sie in die Tasche einer 43-jährigen Russin geschaut haben.
Zöllner schauen am Flughafen in diese Tasche und machen schockierenden Fund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.