Faschingsbilanz der Polizei: 438 Alkoholkontrollen - und einer fuhr im Rausch gegen den Streifenwagen

Freising - Fünf alkoholisierte Fahrer gab es zur Faschingszeit, bilanziert die Polizei Freising. Bei 438 Kontrollen ein geringer Prozentsatz - einer schoss den Vogel aber ab.

Da können sich die Männer von den Frauen eine Scheibe abschneiden, heißt es seitens der Polizei Freising. Wie jedes Jahr führte die Freisinger Polizei in der Faschingszeit verstärkte Alkoholkontrollen durch. 438 Verkehrskontrollen gab es in dieser Zeit. Keine einzige der kontrollierten Damen führte ein Kraftfahrzeug unter Alkoholeinfluss. Bei fünf männlichen Fahrzeugführern allerdings mussten die Ordnungshüter eingreifen, da sie über das erlaubte Maß hinaus alkoholisiert am Straßenverkehr teilnahmen. 

Spitzenreiter war ein 47 Jahre alter Moped-Fahrer aus Freising, der sein Gefährt mit 1,8 Promille relativ unsicher auf Freisings Straßen führte, gefolgt von einem 19-jährigen Fahranfänger mit 1,72 Promille, der, als er angehalten wurde, auch noch gegen den Streifenwagen gefahren ist. Beide erwartet ein Strafverfahren sowie ein langfristiger Entzug der Fahrerlaubnis.

Platz 3 bis 5 lagen mit Werten um die 0,9 Promille sehr nah beieinander. Als Besonderheit war hier ein als Fred Feuerstein verkleideter Fahrzeugführer zu nennen. Die drei erwartet eine hohe Geldbuße und einige Punkte in Flensburg. Auch diese drei werden eine Zeitlang die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müssen. Glücklicherweise führten die Fahrten unter Alkoholeinfluss zu keinen Unfällen, bei denen Personen verletzt wurden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VPI unterbindet Alkoholfahrt - Fahrer hatte 2,7 Promille
Eigentlich hätte er nicht mal mehr ans Auto denken dürfen - ein 58-Jähriger aus dem Landkreis München steuerte sein Fahrzeug aber trotzdem noch - und hatte 2,7 Promille.
VPI unterbindet Alkoholfahrt - Fahrer hatte 2,7 Promille
Der Löwenwirt hört auf
Das weltweit einzige Weißwurstdenkmal gehört Günter Wittmann: Aufgestellt wurde es vor 15 Jahren, als Wittmann noch Pächter der Aktienschänke war. Jetzt steht es vor dem …
Der Löwenwirt hört auf
Hallbergmoos: Rasenmähertraktor aus Schuppen geklaut
In der Nacht auf Donnerstag haben dreiste Diebe einen Rasenmähertraktor in Hallbergmoos gestohlen - aus einem versperrten Schuppen.
Hallbergmoos: Rasenmähertraktor aus Schuppen geklaut
Betrugsanrufe bei Moosburger Bürgern: Bitte passt auf!
Mehrere Betrungsanrufe gingen in den vergangenen Tagen bei Moosburger Bürgern ein. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht.
Betrugsanrufe bei Moosburger Bürgern: Bitte passt auf!

Kommentare