Feuerwehr Freising

Jennifer Fay ist mutig und topfit

„Man braucht nur einen guten Partner, eine Portion Mut und den absoluten Willen, bis zum Ende durchzulaufen“, beschreibt Jennifer Fay die Herausforderungen beim Firefighter Stairrun in Berlin.

Heuer war die 32-jährige Freisingerin beim Extrem-Treppenlauf dabei und hat sich neben 700 anderen Teilnehmern aus aller Herren Länder der Herausforderung gestellt. In kompletter Schutzausrüstung und mit angeschlossenem Atemschutzgerät müssen die Teilnehmer in Teams die 39. Etage des Park Inn Hotels, zirka 100 Meter über Berlin, erklimmen. 770 Stufen gilt es zu bezwingen. Wer oben auf der Aussichtsplattform steht, hat es geschafft. Jennifer Fay und ihr Partner Simon Keilhofer holten sich Rang 10.

Der Stairrun ist nur eine der extremen Herausforderungen, denen sich Jennifer Fay stellt. Damit zählt sie zu den fittesten Feuerwehrfrauen im Landkreis Freising. Ihre unglaubliche Kondition kommt ihr auch bei der Feuerwehr Freising zugute: Bei Einsätzen und Übungen ist sie immer mit Feuereifer dabei. Was sie einst zur Feuerwehr gebracht hat? „Ich bin damals nach Freising gezogen und habe mir überlegt: ,Wie lerne ich jetzt Leute kennen, um neue Freundschaften zu finden?’ Mein Onkel machte dann den Vorschlag, doch zur Feuerwehr zu gehen – da könne man einiges lernen und die habe eine große Gemeinschaft. Ich bin an einem Donnerstag einfach zur Übung gegangen und habe mich vorgestellt. Dann ging alles recht schnell: Ich habe eine Menge neuer Freunde gefunden, eine interessante Ausbildung bekommen und kann mir nicht mehr vorstellen, aus Freising wegzugehen.“

Jennifer Fay weiß: „Wer sich für die Feuerwehr interessiert und begeistert, bekommt einiges zurück.“ Die 32-Jährige hat nicht nur eine tolle Gemeinschaft und neue Freunde gefunden, sondern kann auch noch anderen helfen. Das ist schon ziemlich „cool“.

Hier geht's zur Beilage "Feuerwehren aus dem Landkreis Freising"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare