+
Die Feuerwehr Giggenhausen freut sich über zwei frische Kräfte: (v. l.) Bürgermeister Franz Heilmeier, Vereinsvorsitzender Christoph Ziegltrum, die Neuzugänge Lisa Kuffner und Bastian Ebner, Kommandant Thomas Nadler, Kreisbrandmeister Reinhold Jasch und Vize-Vorsitzender Stefan Maier.

Jahreshauptversammlung

Feuerwehr Giggenhausen schafft neuen Rekord

Giggenhausen - Für die Feuerwehr Giggenhausen war 2015 ein beschäftigungsreiches Jahr: Mit 3882 Einsatzstunden haben die 47 aktiven Hilfskräfte einen neuen Jahresrekord aufgestellt.

Kommandant Thomas Nadler wartete bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Giggenhausen mit beeindruckenden Fakten auf. So wurden mit dem Leistungsabzeichen und der neu eingeführten modularen Truppmannausbildung als erstem Baustein der Grundausbildung gleich zwei zeit- und personalaufwändige Ausbildungen absolviert. Insgesamt waren es elf Einsätze und 25 Übungen, darunter eine mit Hubschrauberlandung. Gemeistert wurden auch ein Erste-Hilfe-Kurs und die Einführung des Digitalfunks. 13 Ausbildungslehrgänge mit 411 Stunden wickelten rund ein Dutzend Feuerwehrkameraden ab. Dazu zählten Atemschutz-, Maschinisten- und Motorsägen-Ausbildung. Besonders erfreulich: Mit den beiden 16-Jährigen Bastian Ebner und Lisa Kuffner gibt es zwei neue, junge Kräfte.

Lob und Dank für ihr ehrenamtliches Engagement und den guten Ausbildungsstand gab es von Bürgermeister Franz Heilmeier und von Kreisbrandmeister Reinhold Jasch. Von dessen Seite wurde besonders hervorgehoben, dass es im Landkreis Freising ein Spezialteam für die Betreuung von Kameraden gibt, die körperlichen und psychischen Stress-Situationen ausgesetzt sind. Das Team kann im Ernstfall jederzeit vom Kommandanten hinzugerufen werden.

Vorsitzender Christoph Ziegltrum berichtete über eine positive Startphase für den Verein, der seitens der Feuerwehr im Juli 2015 aus der Taufe gehoben wurde. Zum Zwecke einer „geschlossenen Außenwirkung“ sollen nun einheitliche T-Shirts entworfen werden. Da der e.V. finanziell ganz gut aufgestellt ist, entschieden die rund 50 Anwesenden einstimmig, den Jahresbeitrag von 20 Euro nicht zu erhöhen. Nicht nur geselliges Beisammensein und Festivitäten gehören zu den Vereinsaktivitäten. So sollen beispielsweise an dem mit gemeinsamen Spendengeldern finanzierten Defibrillator Einweisungen für jedermann organisiert werden.

Auch für 2016 hat man sich einiges vorgenommen. Ganz oben auf der Zu-erledigen-Liste steht die Sanierung des Platzes vor dem Feuerwehrhaus. Diverse Senkungen und Stolperstellen machen das notwendig. Bei der Fahrzeugweihe in Massenhausen wird die Feuerwehr ebenso dabei sein wie beim Stockschützenturnier.

Ulrike Wilms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Die Autofahrerin war so betrunken, dass ein Alkotest nicht möglich war. Zuvor war die 38-Jährige in eine Leitplanke gekracht.
Attaching: Im Vollrausch in die Leitplanke gekracht - Alkotest nicht möglich
Stallpflicht: Der Ausnahmezustand wird zur Alltagsqual
Landkreis - Vor genau drei Monaten wurde die Stallpflicht über Bayern verhängt. Ein Ende ist nicht in Sicht. Für Halter und Züchter von Geflügel ist der Ausnahmezustand …
Stallpflicht: Der Ausnahmezustand wird zur Alltagsqual
Leopold aus Baumgarten
Der kleine Leopold erblickte am 14. Februar im Klinikum Freising das Licht der Welt, 3240 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß. Nina Grassl und Michael Voithenleitner aus …
Leopold aus Baumgarten
Mit Schneeballsystem in die Zelle gerutscht
Das war ein Novum: Die Betrugsopfer zeigten kaum Interesse an einer Bestrafung des ehemaligen Freisinger Verkäufers (46), der seine Freunde um insgesamt 300 000 Euro …
Mit Schneeballsystem in die Zelle gerutscht

Kommentare