„Man soll aufhören, wenn die Dinge in Ordnung sind“: FSM-Vorsitzender Florian Notter gibt sein Amt ab. Foto: fkn

Florian Notter gibt FSM-Vorsitz ab

Freising - Florian Notter (30) hat am Mittwoch den Mitgliedern der Freisinger Mitte (FSM) erklärt, dass er in der kommenden Versammlung am 6. März den Vorsitz abgeben wird. Hauptgrund: Notters neue Funktion als Leiter des Stadtarchivs erfordert Neutralität.

„Dieser Schritt fällt mir nicht leicht“, schrieb Notter in einer Presseerklärung. Es sei eine „Vernunftentscheidung“. Notter will sich künftig mehr seinem Beruf als Historiker - „der zugleich auch Berufung ist“ - widmen, außerdem verstärkt einen Schwerpunkt auf seine Aktivitäten im Bereich der Kultur und Heimatpflege in Freising legen. Notter: „Meine berufliche Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs und Stadthistoriker erfordert - als Mitglied der Stadtverwaltung - zudem möglichst Neutralität.“

Man solle auch „aufhören, wenn die Dinge in Ordnung sind“. Die Freisinger Mitte sei gut aufgestellt: Es gebe „sehr gut funktionierende Informations- und Kommunikationsstrukturen, eine kreative wie tief gehende politische Arbeit und vor allem eine aktive, fleißige und sympathische Mitgliederschaft“. Auch wenn er schon nach der OB-Wahl 2012 überlegt habe, das Amt abzugeben, wollte er doch beim Aufbau des jungen Vereins dabei sein, sagt Notter. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt gekommen: „Der Verein funktioniert, und mein Ausscheiden ist vom Kommunalwahlkampf 2014 noch einigermaßen entfernt.“

Über Notters Nachfolge soll in der Mitgliederversammlung am 6. März entschieden werden. „Namen gibt es hierfür noch nicht“, sagt der scheidende FSM-Chef. Insgesamt sei er mit seiner kommunalpolitischen Tätigkeit seit dem Jahr 2000 für Freising (von 2000 bis 2011 in der JU/CSU, von 2011 bis 2013 in der FSM) „zufrieden“. Besonders wichtig sei ihm das Thema „Freisinger Heimat“ und die Ausbildung einer ausgeprägten Freisinger Identität gewesen - gerade „im Hinblick auf den stärker werdenden Großraum München“. Notter will sich weiter im Bereich der Kultur sowie der Heimat- und Landschaftspflege „einbringen“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisinger Einsatzkräfte: 20.000 Stunden lang Schnee im Katastrophengebiet geschaufelt
Über 1000 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und BRK aus dem Landkreis Freising waren in Traunstein im Einsatz, um dort einsturzgefährdete Gebäude von Schnee zu befreien. …
Freisinger Einsatzkräfte: 20.000 Stunden lang Schnee im Katastrophengebiet geschaufelt
Endlich realisierbar: Die Echinger Magdalenankirche bekommt jetzt einen Turm
Gut 20 Jahre nach ihrer Erbauung bekommt die evangelische Magdalenenkirche nun einen Kirchturm. Dieser war von Anfang an bei dem 1999 eingeweihten Sakralbauwerk …
Endlich realisierbar: Die Echinger Magdalenankirche bekommt jetzt einen Turm
Allershausen geht voran: Dort soll es bald ein billiges und nachhaltiges Wärmenetz geben 
Allershausen geht voran, legt „den Grundstein für eine neue Denkweise“: Im Baugebiet Eggenberger Feld Süd wird es ein „Wärmenetz 4.0“ geben. Das ermöglicht Heizen und …
Allershausen geht voran: Dort soll es bald ein billiges und nachhaltiges Wärmenetz geben 
Höchstes Lob für die Macher von der Neunten
Für Germain war dieser Tag ein Wendepunkt in seinem Leben. „Ich mache bald meinen Abschluss, hatte aber lange keinen Plan, was ich danach werden will“, berichtet der …
Höchstes Lob für die Macher von der Neunten

Kommentare